Ärzte Zeitung, 16.10.2012

Förderpreis

Jenaer MS-Forscherin ausgezeichnet

HAMBURG (eb). Auf der Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Neurologie in Hamburg ist Dr. Alexandra Kretz vom Universitätsklinikum Jena mit dem 3. Preis des Oppenheimer-Förderpreises von Novartis Pharma ausgezeichnet worden. Der Preis ist mit 20.000 Euro dotiert.

Kretz arbeitet als Ärztin im Multiple-Sklerose-Zentrum der Hans-Berger-Klinik für Neurologie und leitet die Forschungsgruppe Neurore- und degeneration.

Nach Auffassung der Preis-Jury kann die Forschung einen tieferen Einblick in reparative und neuroprotektive Mechanismen bei Patienten mit Multipler Sklerose vermitteln.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Wenn Einsamkeit krank macht

Ein Alterspsychotherapeut warnt: Ältere Männer sind besonders häufig suizidgefährdet. Einsamkeit ist ein Grund dafür. mehr »

Diabetes-Experten sind besorgt

Schon bald könnten mehr Lebensmittel "schlechten Zucker" enthalten. Für die Industrie wird der Einsatz von Isoglukose profitabler. mehr »

PKV bekennt sich zur Innovationsoffenheit

Wird es mit der neuen GOÄ erschwert, Privatpatienten neue Leistungen anzubieten? Vom PKV-Verband kommt dazu ein klares Dementi. mehr »