Ärzte Zeitung, 28.09.2005

Suchtforscher hält neues Online-Spiel für schädlich

BREMEN (dpa). Das neue Online-Glücksspiel "Quicky" von Toto-Lotto Niedersachsen hat kann nach Ansicht des Bremer Spielsuchtforschers Professor Gerhard Meyer süchtig machen.

Bei Einsätzen bis zu fünf Euro pro Spiel könnten Spieler am heimischen Computer alle drei Minuten an einer Ziehung teilnehmen. Damit gebe es keine Form sozialer Kontrolle mehr. Gespielt werden könne auch unter Drogen und Alkohol.

Zudem seien die Jugendschutzkontrollen unzuverlässig. Mit unzureichendem Spielerschutz setze Lotto Niedersachsen leichtfertig das staatliche Glücksspielmonopol aufs Spiel, sagte Meyer. Von Niedersachsen-Lotto gab es dazu bis Dienstag keine Stellungnahme. Das neue Glücksspiel wird seit Ende Mai angeboten.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

"Natürliche Cholesterinsenker" bei Statin-Intoleranz?

Nahrungsergänzungsmittel als "natürliche Cholesterinsenker" sind umstritten. Bei Patienten mit Statinunverträglichkeit können sie aber hilfreich sein. Was empfehlen Experten? mehr »

Bei der Digitalisierung viel Luft nach oben

Die KBV hat nachgefragt, was sich in Sachen Digitalisierung in den Arztpraxen schon getan hat. Fazit: Manches ist schon umgesetzt. Wo sind noch ungenutzte Chancen? mehr »

Forscher entdecken Mikroplastik in menschlichen Stuhlproben

12.43Eine Pilotstudie hat winzige Plastikpartikel in menschlichen Stuhlproben gefunden – weltweit. Das Bundesinstitut für Risikobewertung hat unterdessen eine erste Stellungnahme abgegeben. mehr »