Ärzte Zeitung, 04.02.2008

Neues Hilfsangebot für alkoholkranke Jugendliche

MÜNCHEN (sto). Für Jugendliche, die wegen Alkoholmissbrauch oder Alkoholvergiftung auffällig werden, gibt es jetzt in Bayern ein neues Hilfsangebot.

Der Projektname "HaLt" steht für "Hart am Limit". Um alkoholauffälligen Jugendlichen künftig besser zu helfen, sollen Sozialpädagogen auf die Jugendlichen und ihre Eltern zugehen, erläuterte Gesundheitsstaatssekretär Marcel Huber kürzlich auf einer Veranstaltung in München. Das Projekt richtet sich vor allem an Jugendliche, die wegen einer schweren Alkoholintoxikation stationär behandelt werden. Es sei ein wichtiger Baustein gegen das zunehmend exzessive und riskante Trinkverhalten Jugendlicher, erklärte Huber.

Bayern sei das erste Bundesland, das das vom Bundesgesundheitsministerium initiierte Modellprojekt flächendeckend einführt, erklärte Huber. Regionale Projektpartner sind Krankenhäuser und staatliche Stellen, wie Gesundheits-, Jugend- und Schulämter, Beratungsstellen und die Polizei sowie niedergelassene Ärzte und der Hotel- und Gaststättenverband. Das Bayerische Gesundheitsministerium fördert das Projekt mit etwa 200 000 Euro. Einige Kassen beteiligten sich ebenfalls finanziell.

Die Zahl der Kinder, Jugendlichen und jungen Erwachsenen mit einer Alkoholvergiftung ist nach Angaben des Statistischen Bundesamt drastisch gestiegen. So wurden in Deutschland 2006 insgesamt 19 500 Unter-20-Jährige wegen akuten Alkoholmissbrauchs stationär behandelt, mehr als doppelt so viele wie noch im Jahr 2000, berichtete Huber.

Topics
Schlagworte
Suchtkrankheiten (2962)
Personen
Marcel Huber (37)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Tumorpatienten bei Schmerztherapie unterversorgt

Viele Krebskranke erhalten keine adäquate Schmerztherapie. Das hat eine erste Analyse der Online-Befragung "PraxisUmfrage Tumorschmerz" ergeben. mehr »

ADHS-Arznei lindert Apathie bei Alzheimer

Eine Therapie mit Methylphenidat kann die Apathie bei Männern mit leichter Alzheimerdemenz deutlich zurückdrängen. mehr »

Zehn Jahre "jünger" durch Sport

Wer Sport treibt, ist motorisch gesehen im Schnitt zehn Jahre jünger als ein Bewegungsmuffel. mehr »