Ärzte Zeitung, 18.01.2010

Milzbrand durch kontaminiertes Heroin?

BERLIN (eis). In der Region Aachen ist ein 42-Jähriger im Dezember an kutanem Milzbrand vermutlich nach Heroinabusus gestorben, berichtet das Robert-Koch-Institut (Epi Bull 2, 2010, 15). 14 ähnliche Erkrankungen habe es nach Heroinmissbrauch in Schottland gegeben. Die Ursache könnte kontaminiertes Heroin sein.

Ärzte sollten Milzbrand bei kranken Abhängigen in Erwägung ziehen und gegebenenfalls eine frühe gezielte Antibiose einleiten, rät das RKI.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Tumorpatienten bei Schmerztherapie unterversorgt

Viele Krebskranke erhalten keine adäquate Schmerztherapie. Das hat eine erste Analyse der Online-Befragung "PraxisUmfrage Tumorschmerz" ergeben. mehr »

ADHS-Arznei lindert Apathie bei Alzheimer

Eine Therapie mit Methylphenidat kann die Apathie bei Männern mit leichter Alzheimerdemenz deutlich zurückdrängen. mehr »

Zehn Jahre "jünger" durch Sport

Wer Sport treibt, ist motorisch gesehen im Schnitt zehn Jahre jünger als ein Bewegungsmuffel. mehr »