Ärzte Zeitung, 15.05.2012

Pfefferminzöl gegen Kopfschmerz bei Kindern

FREUDENSTADT (eb). Kindern über sechs Jahre mit Spannungskopfschmerz hilft Pfefferminzöl, sagte Dr. Karl-Rüdiger Wiebelitz aus Hattingen bei einem Kongress in Freudenstadt.

Wenige Tropfen in die Schläfen einmassiert seien ähnlich wirksam wie Paracetamol. Dosierung und Anwendungshäufigkeit konventioneller Analgetika könne man reduzieren durch Zusatz von Teufelskrallen- oder Weidenrindenextrakten, beide zugelassen ab zwölf Jahren.

Die Phytotherapie solle stets kombiniert werden, etwa mit Ordnungs-, Hydro-, Ernährungs- und Bewegungstherapie, ausleitenden Verfahren oder Akupunktur.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich
[16.05.2012, 09:10:42]
Maren Reed 
Pfefferminzöl
Ich selber benutze seit Jahren Pfefferminz bei Kopfschmerzen - aber kein Öl. Die Gefahr, dass dies verläuft und in die Augen kommt oder man mit den Resten an den Fingern an die Augen kommt ist - vor allem bei Kindern - viel zu groß.

Ich benutze "Apothekers Natur-Methol" - ein Menthol-Kristall in einer praktischen Holzdose. Damit über Stirn und Nacken - auch an warmen Tagen ein super Hilfsmittel. Aber bei Kopfschmerzen, vor allem zu Beginn, sehr hilfreich.

Bessere bzw. gute Ernährung ist immer wichtig - genauso wie mehr Bewegung Sport. Bei Spannungskopfschmerzen zusätzlich Entspannung - und Ursachenforschung.
 zum Beitrag »

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Schutz durch ASS wird durch Risiko ausgeglichen

Nach den Ergebnissen einer Metaanalyse von 13 Studien hat ASS in der Kardio-Prävention zwar einen Nutzen – doch wird er durch das Blutungsrisiko praktisch egalisiert. mehr »

Reform von §219a sorgt weiterhin für Zwist

Im Bundestag soll heute in erster Lesung über die Reform des Paragrafen 219a zum Werbeverbot für Abtreibungen abgestimmt werden. Die FDP krätscht allerdings zwischen den mühsam gefundenen Kompromiss der Koalition. mehr »

Schützt Bildung vor Demenz?

Wer sein Gehirn zeitlebens fit hält und seine kognitiven Fähigkeiten trainiert, hat ein geringeres Demenzrisiko, so die verbreitete Annahme. US-Forscher wecken an der These der kognitiven Reserve nun Zweifel. mehr »