Ärzte Zeitung, 21.03.2011
 

Blei-Exposition erhöht das Arthrose-Risiko

CHAPEL HILL (ob). Mit zunehmendem Bleigehalt im Blut steigt das Risiko für eine Kniegelenkarthrose. Zu diesem Ergebnis kommen US-Forscher auf Basis von Daten aus dem "Johnston County Osteoarthritis Project" (Arthritis Res Ther 2011; online).

Bei 1669 Teilnehmern haben die Forscher die Bleispiegel im Blut gemessen und die Kniegelenke radiologisch untersucht. Je höher die Bleikonzentration im Blut, desto höher war das Risiko für eine radiologisch gesicherte Kniegelenkarthrose. Auch das Risiko für eine schwere symptomatische Arthrose sowie für bilaterale Arthrose korrelierte mit dem Bleigehalt im Blut.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Progesteron-Gel kann Frühgeburt vermeiden

Sinkt der Progesteronspiegel in der Schwangerschaft zu früh, verursacht das wohl eine vorzeitige Wehentätigkeit und Geburt.Einige Frauen schützt eine vaginale Hormonapplikation davor. mehr »

Statine mit antibakterieller Wirkung

Die kardiovaskuläre Prävention mit einem Statin schützt möglicherweise auch vor Staphylococcus-aureus-Bakteriämien. Das hat eine dänische Studie ergeben. mehr »

Das steht in der neuen Hausarzt-Leitlinie Multimorbidität

Die brandneue S3-Leitlinie Multimorbidität stellt den Patienten als "großes Ganzes" in den Mittelpunkt – und gibt Ärzten eine Gesprächsanleitung an die Hand. mehr »