Ärzte Zeitung, 05.11.2004
 

Kardiovaskuläre Celecoxib-Wirkung wird erforscht

KARLSRUHE (eb). In einer großen klinischen Studie, die das Unternehmen Pfizer plant, soll die kardiovaskuläre Wirkung des Cox-2-Hemmers Celecoxib (Celebrex®) bei Osteoarthritis-Patienten mit hohem kardiovaskulärem Risiko untersucht werden.

Die Studie ist Teil eines größeren Forschungsprogrammes zur kardiovaskulären Wirkung des Cox-2-Hemmers. Sie soll 2005 beginnen und in großen Kliniken gemacht werden. "In Folge der aufgetretenen Fragen im Zusammenhang mit der kardiovaskulären Sicherheit von selektiven Cox-2-Hemmern wird das Unternehmen den Aufbau der Studie mit der FDA und anderen Aufsichtsbehörden diskutieren", teilt Pfizer mit.

"Studien zum Wirkmechanismus von Celecoxib legen die Vermutung nahe, daß entzündungshemmende Eigenschaften zusammen mit spezifischen Effekten die Gefäßfunktionen bei Patienten mit koronarer Herzerkrankung verbessern", heißt es.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Es kommt Schwung in die Entwicklung neuer Psychopharmaka

Bald könnte es einen Schub für die Entwicklung neuer Psychopharmaka geben. Denn Forscher finden immer mehr über die Entstehung psychischer Erkrankungen heraus. mehr »

Spielt Krebs eine Rolle beim plötzlichen Kindstod?

Ein plötzlicher Kindstod bei einer unbekannten neoplastischen Erkrankung ist selten, aber kommt vor. Das ist das Ergebnis einer britischen Studie. mehr »

Patienten sollen Verdacht auf Nebenwirkung melden

Alle europäischen Arzneimittelbehörden fordern in einer gemeinsamen Kampagne Patienten auf, ihnen verstärkt Verdachtsfälle von Nebenwirkungen zu melden. mehr »