Ärzte Zeitung, 08.07.2009

Computer können die Gesundheit stark gefährden

COLUMBUS (hub). Über Computerspielsucht und soziale Isolation wurde schon viel geschrieben. Doch PCs gefährden auch unmittelbar die Gesundheit, indem sie das Unfallrisiko erhöhen. Das hat eine Studie aus den USA bestätigt: Innerhalb von 15 Jahren wurden fast 80 000 schwer wiegende Verletzungen durch Komponenten der Hardware registriert - beim Säugling bis zum Greis (Am J Prev Med 37, 2009, 24).

Kinder unter fünf Jahren hatten die höchste Unfallrate von allen Altersgruppen. Häufigste Unfallursache war Stolpern und Fallen über die Kabel, bei unter Fünfjährigen zu 44 Prozent, bei über 60-Jährigen zu 38 Prozent. Meist führte das zu Verletzungen der Extremitäten (58 Prozent). Kinder unter zehn Jahren verletzten sich auch häufig am Kopf: Bei den unter Fünfjährigen betraf das das 75 Prozent der Verletzungen, bei Fünf- bis Neunjährigen 62 Prozent. Die meisten Unfälle passierten daheim.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

So hoch ist die Lebenserwartung in der Welt

Wer als Junge in Deutschland geboren wird, darf sich im Schnitt auf 78 Jahre freuen. Wie hoch ist die Lebenserwartung in anderen Ländern der Welt? Wir geben die Antwort. mehr »

Der Gesundheitsminister will das E-Rezept

Krankenkassen, Ärzte und Apothekerschaft sollen in ihren Rahmenverträgen das elektronische Rezept ermöglichen. Eine gesetzliche Verpflichtung soll bis 2020 stehen. mehr »

Diabetes-Strategie zum Greifen nah

Der gezielte Kampf gegen Diabetes könnte schon bald konkrete Formen annehmen. Zum heutigen Welt-Diabetestag zeichnet sich zwischen Union und SPD ein Kompromiss für eine nationale Diabetes-Strategie ab. mehr »