Ärzte Zeitung, 10.09.2012

E-Bikes

Orthopäden für Helmpflicht

BERLIN (eb). Mehr als 76.000 Radfahrer haben sich 2011 im Straßenverkehr verletzt - 400 davon sogar tödlich.

Die Zahl der Unfallopfer sei im Vergleich zum Vorjahr wieder leicht gestiegen, berichten Experten im Vorfeld des Kongresses für Orthopädie und Unfallchirurgie (DKOU), der vom 23. bis 26. Oktober in Berlin stattfindet (www.dkou.de).

Vermutlich würden vermehrt Unfälle mit E-Bikes und Pedelecs verursacht, so die Orthopäden und Unfallchirurgen in einer Mitteilung.

Die Fachgesellschaften empfehlen bei Pedelecs bis zu 25 km/h Fahrradhelme und bei E-Bikes bis zu 45 km/h sogar Motorradhelme.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Nutzen Antibiotika bei Dentaleingriffen?

Patienten mit Herzklappen-Ersatz haben nach zahnärztlichen Eingriffen womöglich ein erhöhtes Risiko für infektiöse Endokarditiden. Doch wie groß ist es und schützen Antibiotika? mehr »

Medizin vor Ökonomie - Kodex soll Prioritäten klarmachen

Medizinische Fachgesellschaften treten gegen die Ökonomisierung der Medizin an – mit einem Kodex. mehr »

Mit Geriatrietests zur Diabetestherapie à la carte

Der eine ist fit, der andere gebrechlich: Alte Menschen mit Typ-2-Diabetes brauchen individuelle Therapieformen. Ein Geriater gibt Tipps. mehr »