Ärzte Zeitung, 16.03.2007

Strontium eignet sich langfristig bei Osteoporose

WIEN (djb). Strontiumranelat hemmt den Knochenabbau und stimuliert den Aufbau. Wenn daher Osteoporose-Patientinnen in der Postmenopause diese Substanz erhalten, müssen sie nicht von einer antiresorptiven auf eine osteoanabole Therapie wechseln.

Darauf hat Professor Andreas Kurth aus Frankfurt am Main aufmerksam gemacht. Wegen des teilweise anabolen Wirkmechanismus eigne sich Strontiumranelat (Protelos®) gut für eine langfristige Osteoporose-Therapie. Das hat Kurth bei einer von Servier unterstützten Veranstaltung in Wien hervorgehoben. Studien haben ergeben, dass mit Strontium die Inzidenz von Wirbelkörperfrakturen bei Osteoporose-Patientinnen in der Postmenopause signifikant geringer ist als mit Placebo.

Dieser Vorteil ist unabhängig davon, ob die Frauen bereits Frakturen hatten oder nicht. Außerdem war mit der Therapie die Rate von Hüft- und anderen peripheren Frakturen signifikant reduziert. Frauen mit neu diagnostizierter Osteoporose müssten mit einer langen Behandlungsdauer rechnen, so Kurth. Mit Strontiumranelat sinkt die Frakturrate anhaltend über mindestens fünf Jahre, wie in großen placebokontrollierten Studien nachgewiesen wurde.

Der Nutzen von Strontiumranelat ist nach Angaben des Osteologen auch bei Osteoporose-Patientinnen über 80 Jahre in Studien geprüft worden. Auch in dieser Hochrisikogruppe sei die Häufigkeit der vertebralen und peripheren Frakturen signifikant vermindert gewesen.

Topics
Schlagworte
Osteoporose (814)
Gynäkologie (5861)
Organisationen
Servier (208)
Krankheiten
Osteoporose (1543)
Personen
Andreas Kurth (34)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Glücklich und zufrieden mit dem Job

Ärzte arbeiten gerne in ihrem Beruf und würden ihn wieder ergreifen. Der Ärztemonitor zeigt auch: So viele Ärzte wie nie zuvor sind zufrieden mit der wirtschaftlichen Situation. mehr »

Spahn kritisiert Stimmungsmache der Ärzte

Die Ärzte sind verärgert über Spahns Versorgungsgesetz. Der Gesundheitsminister stellt im Interview mit der "Ärzte Zeitung" irritiert klar: Die KBV hat am Gesetz intensiv mitgearbeitet. mehr »

Wer wird Galenus-Preisträger 2018?

Heute Abend ist es soweit: Im Rahmen einer feierlichen Gala werden wieder innovative Arzneimittel und hervorragende Grundlagenforscher mit dem Galenus-von-Pergamon-Preis ausgezeichnet. 13 Innovationen sind im Rennen. mehr »