Ärzte Zeitung, 24.11.2009

Neue Mittel gegen Osteoporose in Sicht

BERLIN (eb). In den nächsten vier Jahren wollen forschende Pharma-Unternehmen vier Mittel gegen Osteoporose herausbringen. Das hat Cornelia Yzer, Hauptgeschäftsführerin des Verbands der forschenden Pharma-Unternehmen vfa, vor kurzem betont.

Die neuen Wirkstoffe greifen auf ganz neue Weise in den Knochenstoffwechsel ein und treten so dem Knochenschwund entgegen. Es sei zu hoffen, dass die Innovationen die Patienten auch erreichen, so Yzer: "Heute erhalten nicht einmal die Hälfte der Betroffenen eine angemessene Behandlung."

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Spahn packt Großreform Notfallversorgung an

Gesundheitsminister Spahn stößt eine weitere Großreform an: Bis 2021 soll die Notfallversorgung neu aufgestellt sein. Dazu muss das Grundgesetz geändert werden. mehr »

Spahn will bessere Hilfsmittel-Versorgung

15:52 Uhr Ärger über Hilfsmittelausschreibungen der Kassen könnte bald Schnee von gestern sein. Ein Änderungsantrag zum TSVG beinhaltet offenbar ein Ausschreibungsverbot. mehr »

Marburger Bund fordert deutliche Arbeitsentlastung

14:27 Uhr Im Vorfeld der Tarifverhandlungen für die Ärzte an kommunalen Krankenhäusern hat der Marburger Bund seinen Forderungskatalog vorgestellt. mehr »