Ärzte Zeitung, 18.10.2012

Osteoporose

Aktuelle Informationen via Web und Film

SINSHEIM (eb). Aus Anlass des Welt-Osteoporose-Tages am 20. Oktober stellt das Kuratorium Knochengesundheit e. V. auf www.osteoporose.org unter dem Button "Einer ist genug" weiterführende Informationen zur Osteoporose, zur Diagnostik, zur Prävention und Therapie bereit.

Am Ende der kurzen Einführungstexte finden sich Beiträge zum Herunterladen. Außerdem findet am 20. Oktober für Interessierte und Patienten in Bad Reichenhall in Zusammenarbeit mit dem Kuratorium Knochengesundheit eine Veranstaltung zum Welt-Osteoporose-Tag 2012 statt.

Darüber hinaus bietet das Kuratorium Knochengesundheit den Patientenfilm "Knochen. Körper. Mensch! - Der Osteoporose begegnen" an. Darin geht es um die Risikofaktoren der Knochengesundheit und die aktuellen Möglichkeiten, einer Osteoporose und möglichen Knochenbrüchen aktiv zu begegnen.

Durch die schnelle Schnittfolge, überraschende Momente und die unkonventionelle Machart ist er Informations- und Motivationsfilm zugleich (Filmlänge: 45 Min.), teilt das Kuratorium mit.

Zielgruppen des neuen Films sind Ärzte, Kliniken, Therapeuten, Gesundheitsfachkräfte, Patienten, Selbsthilfegruppen und Rehabilitationssportvereine.

Bestellung: Tel.: 072 61 / 921 70; E-Mail: info@osteoporose.org

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Alltags-Chemikalien schaden dem Sperma

In einer Studie an Spermien haben Forscher schädliche Effekte von Alltagschemikalien festgestellt. Problematisch: Die Einzelstoffe potenzieren ihre Wirkung gegenseitig. mehr »

Das läuft falsch bei der Diabetes-Vorsorge

Viele Versuche, Diabetes und Adipositas vorzubeugen, sind zum Scheitern verurteilt: Gesundheitstage an Schulen und eine Zuckersteuer gehören dazu. Diabetes-Experte Prof. Stephan Martin würde die Ressourcen anders verteilen. mehr »

Vorsicht vor E-Mail-Anhängen und Links!

Die meisten Cyber-Angriffe laufen über das elektronische Postfach - daher ist ein gesundes Misstrauen bei jeder E-Mail wichtig, betont Sven Weizenegger. Der Profi-Hacker gibt im Interview Tipps, worauf zu achten ist. mehr »