Ärzte Zeitung, 23.05.2008
 

Längeres Stillen als Schutz vor Arthritis?

MALMÖ (hub). Wer seinem Kind lange stillt, reduziert sein eigenes Risiko, an Rheumatoider Arthritis (RA) zu erkranken.

Das hat eine Studie mit 136 RA-Patientinnen und 500 Kontrollpersonen ergeben (Ann Rheum Dis online).

Bei Frauen, die länger als ein Jahr stillten, war die RA-Rate nur halb so groß wie bei Frauen, die gar nicht stillten. Eine Stillzeit bis zu einem Jahr war mit einer 26 Prozent niedrigeren RA-Rate verbunden.

Die Einnahme oraler Kontrazeptiva hatte keinen Einfluss auf die RA-Rate. Ob die sinkende RA-Inzidenz bei Frauen mit der in den vergangenen 30 Jahren beobachteten Zunahme der Stilldauer zusammenhängt, können die Autoren nicht sagen, sie sehen darin aber eine mögliche Erklärung.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

FDP-Chef gibt den "Bastafari" – Steinmeier gegen Neuwahlen

Die FDP ist aus den Jamaika-Gesprächen ausgestiegen. Bundespräsident Frank Walter Steinmeier erteilt schnellen Neuwahlen eine Absage. KBV-Chef Gassen fordert Tempo. mehr »

Mit Kohlenhydrat-Tagen die Insulinresistenz durchbrechen

Typ-2-Diabetiker mit schwerer Insulinresistenz können vom Prinzip einer hundert Jahre alten Haferkur profitieren. Erfahrungsgemäß sprechen 70 Prozent der Betroffenen darauf an. mehr »

Kliniken in Nordrhein sind Vorreiter beim E-Arztbrief

Der Klinikbetreiber Caritas Trägergesellschaft West zählt zu den Vorreitern des elektronischen Arztbriefes über KV-Connect. Viele Niedergelassene sind bereits angeschlossen. mehr »