Ärzte Zeitung, 30.03.2010

Schering-Preis für zwei Londoner Arthritis-Forscher

BERLIN (eb). Am 28. September 2010 verleiht die Schering Stiftung in Berlin den diesjährigen Ernst Schering Preis für international herausragende Leistungen im Bereich der medizinischen, biologischen und chemischen Grundlagenforschung.

Wie die Stiftung mitgeteilt hat, geht der Preis erstmals an zwei Wissenschaftler: Preisträger sind Professor Sir Ravinder N.  Maini und Professor Marc Feldmann vom Kennedy-Institut für Rheumatologie am Imperial College London.

Seit Beginn der 80er Jahren haben sich Maini und Feldmann der Erforschung der molekularen Grundlagen der rheumatoiden Arthritis gewidmet. Die Forschungstätigkeit der Wissenschaftler führte zur Entwicklung einer neuen Medikamentengruppe zur Neutralisierung des Tumor-Nekrose-Faktors TNF, der die Entzündung und Gewebezerstörung nicht nur bei rheumatoider Arthritis, sondern auch bei Psoriasis-Arthritis, Spondylitis ankylosans (Morbus Bechterew), Morbus Crohn und Colitis ulcerosa steuert. TNF-Blocker sprechen bei der Mehrheit der Patienten an.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Brustkrebspatientinnen profitieren von fettarmer Kost

Frauen, die sich fettarm ernähren, leben im Falle einer Brustkrebserkrankung offenbar länger als Patientinnen unter fettreicher Kost. mehr »

Deutschland will den fünften WM-Titel

Ein Sieg gegen den Weltmeister – davon träumen alle WM-Teams. Doch die deutsche Elf ist gerüstet. mehr »

Nach dem Orgasmus bewusstlos geworden

Eine junge Frau verliert mehrfach nach dem Sex das Bewusstsein. Die Ärzte rätseln zunächst, finden dann aber die Erklärung in den Genen. mehr »