Rheuma

Sammeln Sie CME-Punkte - 30 Tage kostenlos mit e.Med
Modul: Medikamentöse Therapie der rheumatoiden Arthritis und ihrer Komorbiditäten

Weitere Module zu anderen Themen auf der Startseite unserer Sommerakademie
Ärzte Zeitung, 10.11.2010

Desensibilisierung bei Rheumatoider Arthritis?

MAASTRICHT (hub). Das humane Knorpelglykoprotein 39 (HC gp-39) ist ein Schlüsselautoantigen bei Rheumatoider Arthritis (RA). Basierend auf Tierversuchen wurde gefolgert, dass die intranasale Gabe von HC gp-39 eine immunologische Toleranz bei RA-Patienten induzieren und die Krankheitsaktivität senken kann.

In einer Phase-II-Studie über 13 Wochen erhielten RA-Patienten HC gp-39 in mehreren Dosierungen oder Placebo intranasal. In allen Gruppen besserte sich die Krankheitsaktivität ähnlich, was für eine mangelnde Effektivität spricht (Ann Rheum Dis 2010; 69: 1655).

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Herpes-Viren unter Alzheimerverdacht

Die Virus-Hypothese erhält neue Nahrung: Herpesviren könnten mit einer Alzheimererkrankung zusammenhängen. Eine Reaktivierung der Viren könnte die Krankheit befeuern. mehr »

Das alles muss das Verarbeitungsverzeichnis enthalten

Zur Umsetzung der Datenschutzgrundverordnung müssen Arztpraxen ein "Verzeichnis von Verarbeitungstätigkeiten" anlegen. Was darin alles aufgeführt werden muss, fassen zwei Medizinrechtler zusammen. mehr »

Übermüdete Teens oft adipös und hyperton

Sowohl zu kurzer als auch schlechter Schlaf erhöht bei Jugendlichen das kardiometabolische Risiko. In der bisher größten Studie zum Thema wirkten sich entsprechende Defizite negativ auf Taillenumfang, Blutdruck und Lipide aus. mehr »