Rheuma

Sammeln Sie CME-Punkte - 30 Tage kostenlos mit e.Med
Modul: Medikamentöse Therapie der rheumatoiden Arthritis und ihrer Komorbiditäten

Weitere Module zu anderen Themen auf der Startseite unserer Sommerakademie
Ärzte Zeitung, 03.11.2016

Online

Infos vom US-Rheuma-Kongress

WASHINGTON. Die Kongressberichterstattung Rheumatology TODAY informiert auch in diesem Jahr über neue Studienergebnisse des ACR/ARHP Annual Meeting in Washington. 13 deutsche Rheumatologen besuchen dort relevante Vorträge und fassen Forschungsdaten vor der Kamera zusammen.

Die Inhalte stehen ab dem 14. November, 7 Uhr (MEZ) auf www.rheumatology-today.de als Videobeiträge mit Präsentationsfolien zum Download kostenlos zur Verfügung. Der Service wird von Chugai Pharma präsentiert und bietet neben der Kongressberichterstattung weitere Infos zu rheumatologischen Themen.

In einer Talkrunde im Anschluss an den Kongress werden alle Experten unter der Moderation von Professor Matthias Schneider, Uniklinikum Düsseldorf, interessante Studienaspekte vertiefend diskutieren, heißt es in einer Mitteilung zum Online-Angebot.

Der Mitschnitt der Diskussion wird ungefähr eine Woche nach dem Kongress online auf Rheumatology TODAY zu finden sein. (eb)

www.rheumatology-today.de; der Zugang erfolgt über einen DocCheck-Account.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Wenn Frauen beim Sex Urin verlieren

Unwillkürlicher Urinabgang beim Geschlechtsverkehr tritt bei Frauen öfter auf, als viele glauben. Gesprochen wird darüber nur selten. Dabei könnte den Betroffenen geholfen werden. mehr »

Aufgeschlossen, aber schlecht informiert

Jugendliche und junge Erwachsene halten sich beim Thema Organspende für eher schlecht informiert. Trotzdem sind sie dafür wesentlich aufgeschlossener als Ältere. mehr »

Hirnschaden durch zu viel Selen

Fast blind und dement kommt eine Frau zum Arzt. Dieser findet das Problem: Sie hat lange viele Selenpillen geschluckt. Die Nahrungsergänzung schädigte ihr Hirn dauerhaft. mehr »