Ärzte Zeitung, 03.11.2016

Online

Infos vom US-Rheuma-Kongress

WASHINGTON. Die Kongressberichterstattung Rheumatology TODAY informiert auch in diesem Jahr über neue Studienergebnisse des ACR/ARHP Annual Meeting in Washington. 13 deutsche Rheumatologen besuchen dort relevante Vorträge und fassen Forschungsdaten vor der Kamera zusammen.

Die Inhalte stehen ab dem 14. November, 7 Uhr (MEZ) auf www.rheumatology-today.de als Videobeiträge mit Präsentationsfolien zum Download kostenlos zur Verfügung. Der Service wird von Chugai Pharma präsentiert und bietet neben der Kongressberichterstattung weitere Infos zu rheumatologischen Themen.

In einer Talkrunde im Anschluss an den Kongress werden alle Experten unter der Moderation von Professor Matthias Schneider, Uniklinikum Düsseldorf, interessante Studienaspekte vertiefend diskutieren, heißt es in einer Mitteilung zum Online-Angebot.

Der Mitschnitt der Diskussion wird ungefähr eine Woche nach dem Kongress online auf Rheumatology TODAY zu finden sein. (eb)

www.rheumatology-today.de; der Zugang erfolgt über einen DocCheck-Account.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Bundestag will zweite Runde für TSVG

Die erste Anhörungsrunde zum Termineservicegesetz verlief erwartungsgemäß kontrovers. Der Gesundheitsausschuss hat für den 13. Februar eine weitere Anhörung angesetzt. mehr »

Paul Ehrlich-Preis für Forschung zu Proteinfaltung

Für ihre Forschung zu Chaperonen erhalten Franz-Ulrich Hartl und Arthur L. Horwich den Paul Ehrlich-Preis 2019. Ihre Erkenntnisse könnten für neue Therapien bei neurodegenerativen Erkrankungen eingesetzt werden. mehr »

Ärzte sehr enttäuscht über Brexit-Votum

Das britische Parlament hat das von Premierministerin May ausgehandelte Brexit-Abkommen mit der EU abgeschmettert. Ärzte und Pharmabranche zeigen sich enttäuscht – und fordern endlich Klarheit. mehr »