Ärzte Zeitung, 11.05.2011

Zwei Preise für Nierenforscher ausgeschrieben

DÜSSELDORF (eb). Der Verband Deutsche Nierenzentren (DN) e. V. hat international den Bernd Tersteegen-Preis für das Jahr 2011 ausgeschrieben.

Damit soll die theoretische, vor allem aber die anwendungsorientierte Forschung zu aktuellen Themen der chronischen Niereninsuffizienz und der ambulanten Nierenersatztherapien gefördert werden.

Der Wissenschaftspreis ist mit 8000 Euro dotiert. Um die Auszeichnung können sich auf den Gebieten Nierenerkrankungen und Nierenersatztherapie in Klinik, Praxis oder Grundlagenforschung tätige Mediziner, Naturwissenschaftler und Diplom-Ingenieure bewerben.

Mit dem Georg Haas-Preis, der mit 2.600 Euro dotiert ist, werden Dissertationen zum Gesamtspektrum der Urämie und deren Behandlung gefördert.

Einsendeschluss für Bewerbungen ist der 15. Juli 2011. Verband Deutsche Nierenzentren e. V., Dr. med. Michael Daschner, Immermannstraße 65 A, 40210 Düsseldorf, E-Mail: info@dnev.de, Internet: www.dnev.de

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Hüpfen und Einbeinstand halten fit

Hüpfen, Treppensteigen oder auf einem Bein Zähneputzen: Mit bewussten, einfachen Übungen können alte Menschen ihre Beweglichkeit erhöhen und die Sturzgefahr senken. mehr »

Das sind die Gewinner des Galenus-von-Pergamon-Preises 2017

Mit dem Galenus-von-Pergamon-Preis, der auch international große Anerkennung findet, wurden erneut Exzellenz in der pharmakologischen Grundlagenforschung und die Entwicklung innovativer Arzneimittel gekürt. mehr »

Demenz oder Depressionen?

Benennen ältere Patienten von sich aus kognitive Defizite, sollten Ärzte hellhörig werden: Häufig liegt dann keine Demenz, sondern eine Depression vor. mehr »