Ärzte Zeitung, 18.04.2007

Preis für Klinische Forschung

Paul-Martini-Preis an Forscher aus Freiburg und Hannover

WIESBADEN (eb). Professor Christian Strassburg und Professor Roland Schüle sind mit dem Paul-Martini-Preis 2007 ausgezeichnet worden. Strassburg ist Gastroenterologie und Hepatologie an der Medizinischen Hochschule Hannover. Er bekam den Preis für seine Arbeit über die Analyse von Genveränderungen, durch die vorhergesagt werden kann, welche Krebs- und HIV-Patienten schwere unerwünschte Wirkungen durch bestimmte Arzneimittel bekommen.

Der an der Universität Freiburg tätige Schüle wurde für seine Forschungsergebnisse zur Aggressivität von Prostatakrebszellen geehrt. Der mit 25 000 Euro dotierte Preis wird jährlich von der Paul-Martini-Stiftung für herausragende klinische Forschungsarbeiten verliehen. Träger der Stiftung ist der Verband Forschender Arzneimittelhersteller.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Wenn Einsamkeit krank macht

Ein Alterspsychotherapeut warnt: Ältere Männer sind besonders häufig suizidgefährdet. Einsamkeit ist ein Grund dafür. mehr »

Diabetes-Experten sind besorgt

Schon bald könnten mehr Lebensmittel "schlechten Zucker" enthalten. Für die Industrie wird der Einsatz von Isoglukose profitabler. mehr »

PKV bekennt sich zur Innovationsoffenheit

Wird es mit der neuen GOÄ erschwert, Privatpatienten neue Leistungen anzubieten? Vom PKV-Verband kommt dazu ein klares Dementi. mehr »