Ärzte Zeitung, 11.04.2008

Magazin für Ärzte und Apotheker

NEU-ISENBURG (brs). Am 9. Mai startet die "Ärzte Zeitung" ein in vieler Hinsicht innovatives Verlagsprodukt: "ApothekerPlus", das interdisziplinäre Magazin für Ärzte und Apotheker, berichtet über alles, was Apotheker und Ärzte gemeinsam betrifft.

Das neue Magazin im Zeitungsformat ist ein Add on der "Ärzte Zeitung": Am Erscheinungstag von "ApothekerPlus", alle vierzehn Tage freitags, erhalten die Apotheker in den etwa 22 000 deutschen Apotheken mit ihrem neuen Magazin auch die "Ärzte Zeitung", und die Stammleser, also die etwa 63 000 niedergelassenen Allgemeinärzte, Praktiker und Internisten, finden in ihrer Fach-Tageszeitung an diesem Tag auch "ApothekerPlus".

Das neue Magazin berichtet darüber, wie beide Heilberufe, Apotheker und Arzt heute schon erfolgreich zusammenarbeiten und zeigt Perspektiven auf, wie sie ihre Fähigkeiten und Kenntnisse in Zukunft noch stärker im Interesse einer hochwertigen Versorgung der Patienten verbinden können. Das reicht von der Unterstützung der Compliance und der Vermeidung von Arzneimittel-Wechselwirkungen über die Förderung der Prävention bis hin zur Kooperation im Rahmen der integrierten Versorgung. Darüber hinaus erhalten die Apotheker ein neues Fachmagazin, das sie mit Nachrichten und Hintergrundinformationen aus den Bereichen Gesundheitspolitik, Markt und Management in ihrem Berufsalltag begleitet und in einem sich rasant ändernden Gesundheitssystem die Chancen aufzeigt.

Dafür steht ein erfahrenes Fach-Redaktionsteam, das sich aus Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Ärzte Zeitung Verlagsgesellschaft und des Springer Gesundheits- und Pharmazieverlages zusammensetzt. Beide Verlage gehören zur Verlagsgruppe Springer Business Media und arbeiten am Sitz der "Ärzte Zeitung" in Neu-Isenburg unter einem Dach.

Topics
Schlagworte
Arzt und Apotheker (16)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Abwarten schlägt Op

Zumindest in den ersten sechs Jahren nach Diagnose haben Männer mit lokalisiertem Prostata-Ca eine bessere Lebensqualität, wenn sie sich nicht unters Messer legen. mehr »

No deal-Brexit? Dieses Szenario lässt NHS-Angestellte schaudern

Je mehr Zeit in ergebnislosen Verhandlungen verrinnt, desto nervöser werden Beschäftigte vor allem im Gesundheitswesen. Ein Brexit ohne Vertrag mit der EU? Im NHS fürchtet man in diesem Fall ein Desaster. mehr »

Der reine Telearzt kommt

Fernbehandlung ohne Erstkontakt in der Praxis? Im Ländle wird dieses Modell jetzt erstmals getestet. Die Kammer dort hat gerade das erste Projekt genehmigt. mehr »