Ärzte Zeitung, 01.12.2009

Diabetes: Patienten tun zu wenig für ihre Füße

LÜBBECKE (eb). Viele Diabetiker wissen nicht, dass sie etwas für ihre Fußgesundheit tun müssen. Das zeigen Ergebnisse des Gehwohl Diabetes Report 2009.

Für die Untersuchung hat das Forschungsinstitut INSIGHT Health 3375 Diabetiker befragt, die in 376 Arzt- und Facharztpraxen behandelt werden. Zwei Drittel der Patienten war gar nicht bewusst, dass sie auf ihre Füße achten müssen. Fast die Hälfte (42 Prozent) betreibt Fußpflege, wenn überhaupt, nur selten oder gelegentlich.

Und weniger als die Hälfte (43 Prozent) sucht regelmäßig zur Vorsorge einen Fußspezialisten auf. Ein Drittel (31 Prozent) geht überhaupt nicht oder nur selten zum Fußpfleger. Pflegetipps lassen sich die meisten in der Arztpraxis geben.

Topics
Schlagworte
Diabetes im Blick (1193)
Krankheiten
Diabetes mellitus (9007)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Ausreichend Folsäure schützt Hypertoniker vor Schlaganfall

Bestimmte Hypertoniker sollten auf eine gute Folsäureversorgung achten. Dadurch können sie ihr Schlaganfallrisiko deutlich senken. mehr »

Feinsinnige Geister und Antisemiten

Ein neues Buch beleuchtet die Deutsche Gesellschaft für Innere Medizin während des Nationalsozialismus. Am Fallbeispiel Emil von Bergmann erkennen Leser, wie zwiegespalten die DGIM-Mitglieder waren. mehr »

Saunieren schützt vor Schlaganfall

Möglicherweise beugt häufiges Saunieren Hirninfarkten vor. In einer finnischen Studie war die Schlaganfallrate bei Saunafans um 60 Prozent reduziert - dafür mussten Saunagänger aber einen Faktor beherzigen. mehr »