Ärzte Zeitung, 17.07.2007

Ein zelluläres Analysemodell

Akute Hypoxie aktiviert den Kationenkanal TRPC6

Eine Methode, die zu den mit dem Galenus-Preis geehrten Ergebnissen führte, ist ein Zellmodell, mit dem der Ca2+-Einstrom in glatte Muskelzellen gemessen werden kann.

Bei dem Modell wachsen glatte Muskelzellen in einem Perfusionsraum - das ist ein Glasplättchen. Die Zellen werden mit einem Ca2+-empfindlichen Fluoreszenzfarbstoff gefüllt. Dann wird eine hypoxische Lösung auf die Zellen geleitet und die Reaktion durch ein Mikroskop beobachtet.

Ergebnis: Bei 21 Prozent O2 passiert nichts. Sinkt der O2-Gehalt jedoch auf etwa 3 Prozent, beginnen sich die blauen Zellen gelb zu färben, ein Zeichen für einströmendes Ca2+. Zudem kontrahiert sich die Zelle. Werden die Versuche nun mit Zellen ohne TRPC6-Kanäle gemacht, verändert sich weder die Farbe, noch kontrahiert sich die Zelle.

Fazit: Akute Hypoxie aktiviert den Kanal und sorgt für Ca2+-Einstrom und Kontraktion der Zelle. (cin)

Lesen Sie dazu auch:
Galenus-Preis 2007 für Lungenforscher
Modell der isolierten Lunge

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Unterwegs mit dem ADAC-Ambulanzjet

Wer auf Auslandsreisen krank wird, der ist froh, wenn schnelle Hilfe naht. Besonders zügig geht das mit einem Ambulanzjet - etwa vom ADAC. mehr »

Ein Besuch auf der Messe "Medicare Taiwan"

Taiwans Medizintechnikunternehmen gelten als Powerhouse - und sie suchen den Schulterschluss mit internationalen Partnern. Die "Medicare Taiwan" ist DER Branchentreff – ein Fachmessebesuch in Taipeh. mehr »

Extra-Vergütung für offene Sprechstunden

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn will Ärzte für offene Sprechstunden besser bezahlen. Die zusätzliche Vergütung soll es auch dann geben, wenn Ärzte Termine über die Terminservicestellen annähmen.. mehr »