Ärzte Zeitung, 08.03.2007

BUCHTIPP DES TAGES

Atlas der "Schlüsselloch-Op"

Ein "Atlas der laparoskopischen Chirurgie" hat manchem chirurgischen Weiterbildungsassistenten sicher noch gefehlt. Dr. Thomas Carus vom Krankenhaus Neuwerk in Mönchengladbach hat einen solchen Atlas zusammengestellt. Er umfasst etwa 50 laparoskopische Op-Verfahren in der Viszeralchirurgie. Carus beschreibt sie systematisch und nachvollziehbar anhand kurzer und prägnanter Texte, ergänzt durch Farbfotos und Grafiken.

Im allgemeinen Teil geht es zunächst um die Grundlagen der laparoskopischen Chirurgie, zum Beispiel um die operationstechnischen Besonderheiten, das Instrumentarium oder um die Zugangswege. Im speziellen Teil wird Schritt für Schritt der Ablauf der einzelnen Eingriffe beschrieben, dokumentiert mit intraoperativen Aufnahmen der Operations-Situs.

Alle Kapitel sind einheitlich gegliedert, angefangen mit Indikationen und Kontraindikationen über die Positionierung des Op-Teams bis hin zu Besonderheiten, Tipps und Tricks. Das letzte Kapitel widmet Carus speziellen laparoskopischen Befunden, etwa der laparoskopischen Resektion eines benignen Duodenaltumors, der Therapie bei großen Leberzysten oder der diagnostischen Laparoskopie bei Mesenterialinfarkt-Verdacht. (ner)

Thomas Carus: Atlas der laparoskopischen Chirurgie, Springer Medizin Verlag Heidelberg 2007, 334 Seiten, Hardcover. Vorbestellpreis bis 31.03.2007: 99,95 Euro, Preis ab April 2007: 129,95 Euro, ISBN 978-3-540-33673-0

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Bekommen Kinder O-Beine durch Sport?

Zu O-Beinen neigen offenbar viele Kinder, die bestimmte Sportarten betreiben. Dabei wirkt die einseitige Druckbelastung im Knie als Wachstumsbremse, vermuten Forscher. mehr »

Strategie zur Künstlichen Intelligenz gefasst

Die Bundesregierung will Deutschland fit für die Künstliche Intelligenz machen. Dazu hat das Kabinett jetzt Eckpunkte einer Strategie beschlossen. Gesundheit ist ein zentrales Thema. mehr »

Oft wird gechattet mit dem Arzt

Das bundesweit beachtete Telemedizin-Modellprojekt DocDirekt in Baden-Württemberg kommt gut an, berichtet die KV. Besonders Männer nutzten das Angebot zur Fernbehandlung bisher. mehr »