Ärzte Zeitung, 20.04.2007

TV-Film über eine Familie mit blinder Mutter

HAMBURG (dpa). Manuela Schemm kümmert sich in München um ihre drei Kinder, schmiert Pausenbrote und trocknet Tränen. Ein fast normaler Alltag - doch die Mutter ist seit ihrem 13. Lebensjahr blind.

Seit kurzem weiß sie zudem, dass zwei ihrer Töchter durch die gleiche Erbkrankheit auch erblinden werden. Der Bayerische Rundfunk zeigt an diesem Sonntag (22. April) um 22.15 Uhr die Reportage "Eine Familie, die sich blind versteht" über das Leben der Schemms. Die 30-minütige Reportage läuft als Teil der ARD-Themenwoche "Kinder sind Zukunft".

Topics
Schlagworte
Panorama (30943)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Drastisch veränderte Mundflora bei Krebs

Beim Plattenepithelkarzinom der Mundhöhle ist die Zusammensetzung des oralen Keimwelt im Vergleich zu Gesunden drastisch verschoben. mehr »

Engagement, das Früchte trägt

Jungen Menschen fehlt es an Gespür für ehrenamtliches Engagement? Ein Vorurteil, wie sich bei der Springer Medizin Gala gezeigt hat. Deutlich wurde auch, dass Engagement für Hilfsbedürftige auch den Sinn für das Politische schärft. mehr »

So wird Insulin für Diabetiker produziert

Hinter den Toren des Industrieparks Höchst bieten sich faszinierende Einblicke in die Welt der Hochleistungs-Biotechnologie: Milliarden von E.coli-Bakterien produzieren hier das für Diabetiker überlebenswichtige Insulin. mehr »