Ärzte Zeitung, 02.05.2007

Blinder Pilot flog 21 000 Kilometer

SYDNEY (dpa). Ein blinder Pilot hat in Sydney seinen Flug um die halbe Welt erfolgreich abgeschlossen. Miles Hilton-Barber (58) landete mit seinem Ultraleichtflugzeug am Montag nach 21 722 Kilometern in der australischen Metropole. 

Er war vor 59 Tagen in Großbritannien gestartet und hatte Zwischenstopps in 21 Ländern eingelegt. Der Pilot wurde zwar auf dem Flug von einem sehenden Co-Piloten begleitet. Die Instrumente bediente er aber selbst, unter anderem mit Hilfe einer Software, die die Instrumentendaten in Sprache umsetzte.

Er steuerte dabei das Flugzeug über ein Keyboard auf dem Oberschenkel. Mit der Aktion wollte Hilton-Barber Spenden für krankheitsbedingte Blindheit in Entwicklungsländern sammeln.

Topics
Schlagworte
Panorama (30872)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Nutzen Antibiotika bei Dentaleingriffen?

Patienten mit Herzklappen-Ersatz haben nach zahnärztlichen Eingriffen womöglich ein erhöhtes Risiko für infektiöse Endokarditiden. Doch wie groß ist es und schützen Antibiotika? mehr »

"Die Haltung der Kassen ist irrational"

Die Vertragsärzte kauen schwer am schwachen Ergebnis der Honorarverhandlungen für 2018. Es sei fraglich, ob der aktuelle Mechanismus auf Dauer ein geeignetes Preisfindungsinstrument sei, so KBV-Chef Dr. Andreas Gassen. mehr »

Medizin vor Ökonomie - Kodex soll Prioritäten klarmachen

Medizinische Fachgesellschaften treten gegen die Ökonomisierung der Medizin an – mit einem Kodex. mehr »