Ärzte Zeitung, 18.12.2008

Das "Tal der Aussätzigen" gibt‘s nicht mehr

LISSABON (dpa). Das "Tal der Aussätzigen" existiert in Portugal nicht mehr. Das als schlimmste Stadtviertel bekannte São João de Deus in Porto ist nach mehr als fünfjährigen Abrissarbeiten dem Erdboden gleichgemacht worden.

Drogenhandel und Armut prägten das Viertel, es soll Häuser gegeben haben, die "bis zum Dach voller Müll waren", sagte der Bürgermeister. Was mit der Fläche passiert, hat die Stadtverwaltung von Porto noch nicht entschieden.

Topics
Schlagworte
Panorama (31184)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Weniger Kardiologen = mehr Herztote?

In Bundesländern mit weniger niedergelassenen Kardiologen sterben mehr Patienten an Herzerkrankungen, so der aktuelle Herzbericht. mehr »

Fehlerquelle Datenschutzerklärung

Die meisten Praxis-Websites von Haus- und Fachärzten erfüllen nicht die gesetzlichen Anforderungen. Das legt eine aktuelle Studie nah. mehr »

Nach einem Hörsturz ist das Schlaganfallrisiko erhöht

Nach einem Hörsturz haben Patienten ein erhöhtes Risiko, einen Schlaganfall zu erleiden. In einer südkoreanischen Studie war dies kontinuierlich über einen elfjährigen Nachbeobachtungszeitraum festzustellen. mehr »