Ärzte Zeitung, 18.05.2009

Kostenlose Arzneien für US-Arbeitslose

NEW YORK (nös). Der Pharmakonzern Pfizer will arbeitslosen US-Amerikanern kostenlos Medikamente zur Verfügung stellen. Das Programm richte sich an Bürger, die seit Jahresbeginn arbeitslos sind und sich in einer finanziellen Notlage befinden, teilte das Unternehmen in New York mit.

Bedingung für die Teilnahme sei außerdem, dass die Betroffenen ihren Versicherungsschutz verloren haben. Teilnehmer, die sich bis zum Jahresende in das Programm MAINTAIN einschreiben, erhalten die Medikamente dann bis zu zwölf Monate lang kostenlos, so das Unternehmen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Borderline und Psychosen "heilen" mit Antiepileptika

Manche psychisch Kranken brauchen keine Neuroleptika, sondern Antikonvulsiva. Tauchen im EEG bestimmte Muster auf, ist das ein Hinweis auf eine paraepileptische Psychose. mehr »

Epilepsierisiko nach Sepsis erhöht

Überleben Patienten eine Sepsis, ist die Gefahr epileptischer Anfälle in den folgenden Jahren vier- bis fünffach erhöht. mehr »

PKV muss für unverheiratete Paare zahlen

Nach Überzeugung des Oberlandesgerichts (OLG) Karlsruhe ist die Beschränkung der Kostenerstattung für eine künstliche Befruchtung auf Ehepaare in der PKV unzulässig. mehr »