Ärzte Zeitung, 22.01.2010

Medienpreis der Diabetes Stiftung verliehen

MÜNCHEN (sto). Die Deutsche Diabetes Stiftung (DDS) hat ihren Medienpreis in diesem Jahr an den Westdeutschen Rundfunk (WDR) in Köln und an die Hamburger Illustrierte "Stern" vergeben.

Ausgezeichnet wurden die Beiträge vom WDR ("Ärzte auf Rädern") und von "Stern Gesund Leben" ("Syndrom X" und "Wenn die Seele Futter will"). Den Preis, der je mit 3333 Euro dotiert ist, verleiht die DDS seit 1999.

Damit soll eine qualifizierte und engagierte Berichterstattung über Diabetes gefördert werden. Ausgezeichnet werden Beiträge, die im Sinne der Stiftung in möglichst herausragender Weise über das Risiko von Typ 2 Diabetes und das Metabolische Syndrom aufklären, die Prävention nachvollziehbar darstellen und damit eine möglichst große Bevölkerungsgruppe erreichen, teilte die DDS mit.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Wut und Ärger können Schlaganfälle begünstigen

Menschen, die sich häufig aufregen, sind gefährdeter für Schlaganfälle, zeigen Studien. Das gilt aber nicht für alle. Es spielt womöglich der Status eine Rolle, so eine Analyse. mehr »

Ab 1. August lockt Extra-Honorar

Je nachdem, warum und auf welchem Weg ein (Neu-)Patient in die Praxis kommt, verspricht das Termineservicgesetz Ärzten ab 1. August extrabudgetäres Honorar, Zuschläge oder einen Bonus von zehn Euro. mehr »

Verursacht Kiffen Psychosen?

Wer kifft, trägt ein erhöhtes Psychoserisiko. Ob dies am Konsum von Cannabis liegt, ist aber alles andere als klar. Eine aktuelle Studie liefert immerhin neue Indizien. mehr »