Ärzte Zeitung, 14.06.2010

Special Olympics starten in Bremen mit 4550 Athleten

BREMEN (cben). Unter dem Motto "In jedem von uns steckt ein Held" beginnen am Dienstag die Wettbewerbe der nationalen Special Olympics in Bremen. Bis Freitag werden 4550 Athleten in 20 verschiedenen Sportarten an acht Austragungsorten in Bremen gegeneinander antreten: Reiten, Schwimmen, Bowling, Beach Volleyball, Kraftdreikampf oder Judo.

Allein 100 Fußballmannschaften werden auf den Trainingsplätzen rund um das Weserstadion ihre Spiele austragen. Veranstalter ist Special Olympics Deutschland, die seit 40 Jahren Sport und Integration geistig Behinderter verbindet.

Parallel zu den Spielen läuft das "Healthy Athletes Program". Menschen mit geistiger und Lernbehinderung tragen ein um 40 Prozent höheres Risiko etwa für Übergewicht, Vitaminmangel, unbehandelte oder schlecht behandelte Sehschwäche oder Hör- und Fußschäden, so die Veranstalter. Weil geistig Behinderte ihren eigenen Gesundheitszustand schlechter beurteilen können als Nichtbehinderte, können die Sportler bei nationalen und internationalen Spielen an kostenlosen Kontrolluntersuchungen teilnehmen.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Herzschutz-Effekt durch spezielle Fischöl-Kapseln

Die Supplementierung von Omega-3-Fettsäuren hat in der REDUCE IT-Studie eine erstaunliche Wirkung entfaltet. Zu einem anderen Ergebnis kommt die Studie VITAL. mehr »

Diabetes-Strategie zum Greifen nah

Der gezielte Kampf gegen Diabetes könnte schon bald konkrete Formen annehmen. Zum Welt-Diabetestag am 14. November zeichnet sich zwischen Union und SPD ein Kompromiss für eine nationale Diabetes-Strategie ab. mehr »

Der Gesundheitsminister will das E-Rezept

Krankenkassen, Ärzte und Apothekerschaft sollen in ihren Rahmenverträgen das elektronische Rezept ermöglichen. Eine entsprechende gesetzliche Verpflichtung soll bis 2020 stehen. mehr »