Ärzte Zeitung, 25.03.2012

Österliche Spermien-Bilder

Österliche Spermien-Bilder

Schwänze von Mäusespermien im Querschnitt, 40.000-fach vergrößert und frühlingshaft koloriert.

© EMBL/C.Funaya & P. Riedinger

HEIDELBERG (eb). Wie eine Frühlingswiese sieht sie aus, die kolorierte Darstellung von Mäusespermien-Schwänzen im Querschnitt. Jede "Blume" entspricht dem Schwanz eines Spermiums. Das Innere der Spermien-Querschnitte verrate die Schwimmtechnik der Spermien: Zwei Röhrchen, die sogenannten Mikrotubuli, sind von einem Ring aus neun Mikrotubuli-Paaren umgeben. Mit Hilfe spezieller Motorproteine lassen die Mikrotubuli die Spermien schwänzeln und so schwimmend vorankommen, berichtet das Europäische Labor für Molekularbiologie (EMBL) in Heidelberg.

Als die EMBL-Laborantin Charlotta Funaya die Spermienbildung bei Mäusen untersuchte, fiel ihr dieses Motiv auf. "Eigentlich dient die Aufnahme keinem wissenschaftlichen Zweck", sagt sie, "es ist einfach nur ein schönes Bild."

Topics
Schlagworte
Panorama (32930)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

So will Deutschland den Zuckerberg bezwingen

16:00 UhrZu viel und zu schlecht gekennzeichnet: Zucker versteckt sich in vielen Fertigprodukten. Das erschwert eine gesunde Ernährung. Die Politik will nun eingreifen. mehr »

Der Transgender-Trend

Paradigmenwechsel? Transsexuelle lassen sich sogar selbstbewusst für den "Playboy" ablichten. Psychiater warnen aber vor einem Geschlechtsdysphorie-Hype unter Jugendlichen. mehr »

Deshalb gibt's immer mehr Parkinsonkranke

Die absolute Zahl der weltweiten Parkinsonkranken hat sich seit 1990 mehr als verdoppelt. Forscher haben eine Vermutung, warum der Anstieg in manchen Ländern so stark ist. mehr »