Ärzte Zeitung, 21.02.2013

Wohnräume

Mehr Sicherheit durch Vernetzung

BERLIN. Die Vernetzung des eigenen Zuhauses kann die Sicherheit deutlich erhöhen.

Dazu trägt nach Angaben des Hightech-Verbands Bitkom beispielsweise der Einsatz von mit dem Internet verbundenen Webcams bei, durch die man von überall auf der Welt einen Blick in die eigene Wohnung werfen kann.

Außerdem lassen sich mit fernsteuerbaren Steckdosen elektronische Geräte wie Fernseher von unterwegs ein- und ausschalten. Auch die Beleuchtung kann per Smartphone-App von überall gesteuert werden, wodurch der Eindruck einer belebten Wohnung entsteht.

Und nicht nur das: auch ein eingeschaltetes Bügeleisen lässt sich so von außerhalb der Wohnung ausschalten.

Einfache Webcams sind laut Bitkom schon ab 20 Euro erhältlich. Kameras mit eingebautem Netzwerkanschluss (IP-Cams) kosten zwischen 50 und 200 Euro. (ck)

Topics
Schlagworte
Panorama (32622)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

"Telemedizin ist für uns Landärzte die Zukunft"

Geringes Honorar, hoher Aufwand und auf bestimmte Diagnosen begrenzt – trotzdem setzen einige Ärzte auf die Videosprechstunde. Und das aus vielerlei Gründen. mehr »

Was 100-Jährige von anderen unterscheidet

100-Jährige sind oft weniger krank als die Jüngeren. Worauf es ankommt, haben Forscher anhand von Daten von AOK-Versicherten herausgefunden. mehr »

Strategie zur Künstlichen Intelligenz gefasst

Die Bundesregierung will Deutschland fit für die Künstliche Intelligenz machen. Dazu hat das Kabinett jetzt Eckpunkte einer Strategie beschlossen. Gesundheit ist ein zentrales Thema. mehr »