Ärzte Zeitung online, 07.04.2015

"Der Klügere kippt nach"

Tele 5 für neue Talkshow kritisiert

Der Sender wolle nur Aufmerksamkeit erzielen, schon der Titel sei "höchst problematisch": Der Suchthilfeverband Blaues Kreuz übt Kritik an der neuen Tele-5-Show "Der Klügere kippt nach".

BERLIN. Mit seiner neuen Talkshow "Der Klügere kippt nach" hat sich der Privatsender Tele 5 Kritik vom Suchthilfeverband Blaues Kreuz eingehandelt.

"Es ist einfach eine völlig überflüssige Sendung", sagte Geschäftsführer Jürgen Naundorff in einem Interview der Deutschen Presse-Agentur.

"Ich bin mir ziemlich sicher, dass sie keine Zukunft hat. Dennoch werden diese Ausstrahlungen negative Folgen haben, weil allein schon der Titel höchst problematisch ist."

Tele 5 hatte angekündigt, dass die Gäste bei dem neuen Spättalk, der ab 6. April jeden Montag ab 22:15 Uhr ausgestrahlt wird, mit Gastgeber Hugo Egon Balder kräftig bechern dürfen. (dpa)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Anti-Alzheimer-Wirkstoff beschleunigt kognitiven Abbau

Beta-Sekretase-Hemmer stoppen die Entwicklung einer Demenz nicht – ganz im Gegenteil: Die Medikamente scheinen die kognitive Leistung sogar zu verschlechtern. mehr »

Kinderärzte für Impfpflicht bei Ärzten und Assistenzberufen

Eine Impfpflicht nur für Kinder? Das geht den Pädiatern nicht weit genug. Dem Deutschen Ethikrat aber stößt die Art der Debatte sauer auf. mehr »

Kammerpräsidentin fordert Masernimpfung für Ärzte

"Ohne Wenn und Aber": Die Präsidentin der Ärztekammer Niedersachsen, Dr. Martina Wenker, hat sich für eine "generelle Impfpflicht gegen Masern" ausgesprochen. mehr »