Ärzte Zeitung, 15.03.2006

FUNDSACHE

Der Berg kreißt und gebiert eine Maus

"Die beste Methode, um festzustellen, ob Kinder übergewichtig sind, ist, sie regelmäßig zu wiegen." Mit dieser Binsenweisheit überraschte jetzt das britische Gesundheitsministerium in einem neuen Positionspapier "Übergewicht bei Kindern und Jugendlichen".

Das wirklich Erstaunliche ist, wie lange es gedauert hat, bis man zu diesem Ergebnis gekommen ist: 31 Experten aus dem Gesundheitsministerium sowie Experten von fünf anderen Ministerien und mehr als 100 Fachgruppen hatten 18 Monate lang debattiert. Nur um zu resümieren, daß es sinnvoll ist, Kinder regelmäßig zu wiegen.

Der Hintergrund ist ernst. Die Zahl der übergewichtigen Kinder unter elf Jahren in Großbritannien ist von 9,6 Prozent im Jahr 1995 auf heute mehr als 14 Prozent gestiegen. Jetzt sollen Gegenmaßnahmen ergriffen werden. Steve Bundred von der "Audit Commission", die prüft, ob Behörden öffentliche Gelder sinnvoll einsetzen, kommentiert: "Wenn das wieder so lange dauert und so teuer wird wie der Report, dessen Kernausssage ist, man solle Kinder regelmäßig wiegen, dann gute Nacht!" (ast)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Hüpfen und Einbeinstand halten fit

Hüpfen, Treppensteigen oder auf einem Bein Zähneputzen: Mit bewussten, einfachen Übungen können alte Menschen ihre Beweglichkeit erhöhen und die Sturzgefahr senken. mehr »

Gala mit Herz und Verstand

Mit einer festlichen Gala hat Springer Medizin pharmakologische Innovationen und ehrenamtliches Engagement ausgezeichnet. Die Preisträger vermittelten Hoffnung auf Heilung und auf Hilfe, hieß es am Donnerstagabend. mehr »

Das sind die Gewinner des Galenus-von Pergamon-Preises 2017

Mit dem Galenus-von-Pergamon-Preis, der auch international große Anerkennung findet, wurden erneut Exzellenz in der deutschen pharmakologischen Grundlagenforschung und die Entwicklung innovativer Arzneimittel gekürt. mehr »