Ärzte Zeitung, 15.12.2006

FUNDSACHE

Wenn Computer Ärzten helfen sollen...

Aus Versehen haben mehrere Männer, die sich das Rauchen abgewöhnen wollten, in Schottland die Potenzpille Viagra® verschrieben bekommen. Die Gesundheitsbehörden erklärten den Fehler am Mittwoch in Glasgow mit einem Computerproblem.

Demnach sollten die Raucher zur Entwöhnung eigentlich Zyban® erhalten. Auf einer Computerliste mit den in Großbritannien meistverschriebenen Medikamenten, die den Ärzten die Arbeit erleichtern soll, sei dann aber automatisch Sildenafil ausgewählt worden.

Mit den Rezepten konnten die Patienten in der Apotheke statt der Entwöhnungspille dann das Potenzmittel bekommen. Erst durch den Protest von einigen Rauchern wurden die Gesundheitsbehörden über die peinliche Panne informiert.

Unklar war zunächst noch, ob einige Männer die Gelegenheit nutzten. Die Gesundheitsbehörden verneinten das aber. Der Fehler im Computersystem wurde inzwischen behoben. (dpa)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3196)
Wirkstoffe
Sildenafil (186)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Nutzen Antibiotika bei Dentaleingriffen?

Patienten mit Herzklappen-Ersatz haben nach zahnärztlichen Eingriffen womöglich ein erhöhtes Risiko für infektiöse Endokarditiden. Doch wie groß ist es und schützen Antibiotika? mehr »

"Die Haltung der Kassen ist irrational"

Die Vertragsärzte kauen schwer am schwachen Ergebnis der Honorarverhandlungen für 2018. Es sei fraglich, ob der aktuelle Mechanismus auf Dauer ein geeignetes Preisfindungsinstrument sei, so KBV-Chef Dr. Andreas Gassen. mehr »

Medizin vor Ökonomie - Kodex soll Prioritäten klarmachen

Medizinische Fachgesellschaften treten gegen die Ökonomisierung der Medizin an – mit einem Kodex. mehr »