Ärzte Zeitung, 16.11.2007

FUNDSACHE

Wer kräftig zupackt, hat mehr Sex

Schon am Händedruck erkennt man, wer seinen Mann steht. Männer, die kräftig zupacken, sind sexuell aktiv und sprühen vor Dominanz und Durchsetzungsfähigkeit. Und nicht nur das - auch Gesundheit und genetische Qualität lassen sich daran ablesen, so eine Studie von Forschern der Universität Albany ("Science" online).

Denn im Vergleich zu Altersgenossen mit lascherem Händedruck hatten die zupackenden Probanden breitere Schultern und schmalere Hüften. Bei Frauen dagegen kann man vom Händedruck nicht auf Durchsetzungsfähigkeit und Sexualität schließen.

Die Studie ergänzt frühere Ergebnisse, wonach die Stärke des Händedrucks zu 65 Prozent genetisch bedingt ist. Die amerikanischen Wissenschaftler hatten bei 82 Männern und 61 Frauen Händedruck, Hüft-, Taillen- und Schulterumfang gemessen. Zudem stellten sie Fragen zu Persönlichkeit und Lebensstil, etwa zu Aggression und der Zahl sexueller Kontakte. (ddp)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3203)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Alzheimer-Anzeichen schon 25 Jahre vor Ausbruch

Die Alzheimer-Demenz kündigt sich in einigen Formen offenbar lange vor Krankheitsbeginn an. Das bringt Zeit, um die Erkrankung zu verhindern - womöglich sogar zwei Jahrzehnte. mehr »

Konzept der E-Patientenakte steht

Die elektronische Patientenakte nimmt konkrete Formen an. Ärzte, Zahnärzte, Krankenkassen und gematik haben sich auf ein Vorgehen zur Gestaltung der ePA geeinigt. Die Industrie bleibt vorerst außen vor. mehr »

Placebo ist nicht gleich Placebo

Ein Scheinmedikament zu verordnen, gilt manchen Ärzten als anrüchig - andere halten es für legitim. Bei vielen hängt es davon ab, woraus das spezielle Placebo besteht. mehr »