Ärzte Zeitung, 25.06.2008

FUNDSACHE

Vierjähriger ohne Kippe auf Entzug

In einem taiwanesischen Rehazentrum werden zwei Brüder wegen Nikotinabhängigkeit behandelt - der Jüngere von beiden ist gerade einmal vier Jahre alt!

Der Vater, dessen Name nicht genannt wird, bestätigte der "China Times" inzwischen, dass seine Söhne im Rehazentrum behandelt wurden. Die beiden, vier und neun Jahre jung, waren von ihm dabei erwischt worden, wie sie seine Zigaretten und Zigarren klauten.

Sie gaben an, dass ihr Vater beim Rauchen "cool" aussähe und sie es ihm nachtun wollten. Daher hatten sie auch schon von Klassenkameraden Zigaretten geschnorrt. Nachdem der Mann aus Gaoxiong seine Söhne in die Obhut von Ärzten gegeben hatte, bestätigten ihm diese seinen Verdacht, dass beide nikotinabhängig sind.

Eine Therapie brach der Vater jedoch nach zwei Sitzungen ab. Der behandelnde Arzt Dr. Xue Guangjie: "Der beste Weg, um die Abhängigkeit eines Kindes zu beenden, ist, mit gutem Beispiel voranzugehen." (Smi)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Abwarten schlägt Op

Zumindest in den ersten sechs Jahren nach Diagnose haben Männer mit lokalisiertem Prostata-Ca eine bessere Lebensqualität, wenn sie sich nicht unters Messer legen. mehr »

No deal-Brexit? Dieses Szenario lässt NHS-Angestellte schaudern

Je mehr Zeit in ergebnislosen Verhandlungen verrinnt, desto nervöser werden Beschäftigte vor allem im Gesundheitswesen. Ein Brexit ohne Vertrag mit der EU? Im NHS fürchtet man in diesem Fall ein Desaster. mehr »

Der reine Telearzt kommt

Fernbehandlung ohne Erstkontakt in der Praxis? Im Ländle wird dieses Modell jetzt erstmals getestet. Die Kammer dort hat gerade das erste Projekt genehmigt. mehr »