Ärzte Zeitung, 05.06.2009

Fundsache

Mamma mia, Layla wird gesund!

Ganz Großbritannien staunt über ein todkrankes Kind, das plötzlich aus seinem Koma erwachte und den Abba-Song "Mamma Mia" anstimmte. Vor kurzem erkrankte die dreijährige Layla Towsey aus Gidea Park in der englischen Grafschaft Essex jählings an einem rätselhaften Fieber.

Als ihre Mutter Katy am Bein der Tochter dann auch einen Hautausschlag entdeckte, eilte sie mit ihr ins Queen's Hospital in Romford. Dort verschlechterte sich der Zustand der Kleinen rapide. Die Ärzte diagnostizierten eine Meningitis. "Sie hörte auf zu atmen und erlitt einen Herzinfarkt", erzählt die 23-jährige Mutter.

Fünf Tage lag Layla im Koma, nur die Maschinen hielten sie am Leben. "Aber am Sonntagmorgen konnte ich sie leise ‚Mamma Mia‘ singen hören", erzählt die Mutter. "Ich konnte es nicht glauben, aber ich wusste sofort, dass sie nun gesund werden würde." (Smi)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Kinderschutzhotline - Heißer Draht zu Ärzten

Über den Verdacht auf Kindesmissbrauch sprechen, ohne die Schweigepflicht zu verletzen: Das ermöglicht seit 2017 die Medizinische Kinderschutzhotline - eine Zwischenbilanz. mehr »

Hypertonie vor 40. Lebensjahr ist riskant

Junge Erwachsene, die einen erhöhten Blutdruck gemäß den US-amerikanischen Leitlinien von 2017 entwickeln, haben ein signifikant höheres Risiko für kardiovaskuläre Ereignisse als Normotoniker. mehr »

Computervirus legt Klinik lahm

Das bayerische Klinikum Fürstenfeldbruck ist von einem Computervirus lahmgelegt worden. Es hatte sich daher auch von der Integrierten Leitstelle des Landkreises abgemeldet und nur dringende Notfälle aufgenommen. mehr »