Ärzte Zeitung, 06.08.2009

Fundsache

Bertie, der Golfball-Dieb

Der Hund eines englischen Paares bewegte sich so wackelig, dass seine besorgten Besitzer einen Tierarzt aufsuchten. Ein Röntgenbild brachte Klarheit über die Ursache: In seinem Magen kullerten neun Golfbälle!

Mark und Michelle Jewell aus der englischen Grafschaft Essex brachten ihren alten Hund Bertie zu einer Tierärztin. Deren Mitarbeiter hätten "absolut verblüfft" reagiert, als sie die Röntgenbilder sahen, erzählte die Ärztin der Zeitung "Daily Telegraph". Außer den Golfbällen hätten sie im Fettgewebe auch noch eine Gewehrkugel entdeckt. "Durch den Druck hätte sein Magen durchaus reißen können", sagte die Ärztin.

Inzwischen wurde Bertie in einer zweistündigen Operation von den Golfbällen und der Kugel befreit. Er erhole sich gut, hieß es in der Praxis. Leider komme es immer wieder vor, dass auf Haustiere geschossen werde. (Smi)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3196)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Mütter stellen früh die Weichen für Babys Gesundheit

Dicke Mutter = dickes Baby: Diese Gleichung geht oft auf - leider. Ernährungs-Experten tauschen sich daher auf einem Kongress über den frühen Einfluss der mütterlichen Ernährung u.a. auf das Diabetesrisiko des Kindes aus und geben Tipps. mehr »

Würden Ärzte Gröhe wählen?

In einer großen Umfrage fragten wir Ärzte: "Wenn der Bundesgesundheitsminister direkt vom Volk gewählt werden könnte, wen würden Sie wählen?" Lesen Sie hier die Antwort. mehr »

Bei Dauerschmerz leidet auch das Gedächtnis

Wird der Geist träger, geht das zulasten von Lebensqualität und Unabhängigkeit. Eine US-Studie hat den Einfluss anhaltender Schmerzen auf Kognition und Demenzrisiko untersucht. mehr »