Ärzte Zeitung, 26.08.2010
 

Fundsache

Weltmeister im Hoden-Kochen

Mit einem Hoden-Koch-Wettbewerb wollen Touristik-Manager Besucher nach Serbien locken. Die "Weltmeisterschaften im Hoden-Kochen" finden bereits zum siebten Mal statt. Schauplatz ist das 343 Einwohner zählende Dorf Ozrem im Distrikt Moravica.

Wie die Online-Agentur Orange berichtet, ist der Tisch während der WM reich gedeckt: mit den Hoden von Bullen, Keilern, Straußen, Hengsten, Haien, Kängurus, Eseln, Truthähnen, Rentieren, Elchen und Ziegen.

Organisator Ivo Mokovitsch orientiert sich an Ländern wie Schottland und der Schweiz, die ob ihres Whiskys, Käses und ihrer Schokolade bekannt seien. "Wir hoffen, dass die vielen erstklassigen und abwechslungsreichen Hodengerichte, die wir in unserer Region kreiert haben, weltberühmt werden und Leute aus der ganzen Welt anlocken, die gutes Essen zu schätzen wissen." (Smi)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3196)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Überlebensvorteil bei Übergewicht nur ein Trugschluss?

Übergewicht ist ein kardiovaskulärer Risikofaktor, doch wer schon eine entsprechende Erkrankung hat, lebt länger. Stimmt dieses "Adipositas-Paradox" vielleicht gar nicht? mehr »

Oh, Britannia! Was hat der "Brexismus" aus dir gemacht?

Von wegen Tea Time, Queen und Linksverkehr: Nicht nur der Blick der Briten auf die EU hat sich geändert. Umgekehrt blicken auch Menschen weit außerhalb Europas inzwischen mit Unverständnis auf die Insel. mehr »

Sechs Kassen auf der Kippe – Barmer-Chef fordert Reformen

Dramatischer Zwischenruf: Das wirtschaftliche Gefüge der GKV sei instabil, sagt Barmer Chef Straub. Rund ein halbes Dutzend großer Kassen würden nur noch von der guten Konjunktur getragen. mehr »