Ärzte Zeitung, 11.10.2012

Fundsache

Wahlkampfthema Sesamstraße

Die US-Kinderserie Sesamstraße will nicht zum Nebenschauplatz des Präsidentschafts-Wahlkampfes werden. Die Macher der Sendung forderten Barack Obama auf, einen neuen TV-Werbespot mit Sesamstraßen-Vogel Bibo abzusetzen.

"Wir unterstützen keinen Kandidaten", erklärte die gemeinnützige Produktionsfirma "Sesame Workshop". In dem Werbespot macht sich das Obama-Lager über das von US-Präsidentschaftskandidat Mitt Romney vorgeschlagene Sparprogramm lustig.

Dieser hatte während der TV-Debatte gesagt, er werde den Geldhahn für den mit Steuergeldern unterstützten Sender PBS zudrehen, auf dem die Sesamstraße läuft. "Ich liebe Big Bird."

Aber: "Ich werde nicht weiterhin Geld für Dinge ausgeben und dafür Geld aus China leihen". In Obamas Werbespot wurde Bibo daraufhin als "groß, gelb und eine Bedrohung für unsere Wirtschaft" beschrieben. (dpa)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3204)
Personen
Barack Obama (405)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Schutz durch ASS wird durch Risiko ausgeglichen

Nach den Ergebnissen einer Metaanalyse von 13 Studien hat ASS in der Kardio-Prävention zwar einen Nutzen – doch wird er durch das Blutungsrisiko praktisch egalisiert. mehr »

Reform von §219a sorgt weiterhin für Zwist

Im Bundestag soll heute in erster Lesung über die Reform des Paragrafen 219a zum Werbeverbot für Abtreibungen abgestimmt werden. Die FDP krätscht allerdings zwischen den mühsam gefundenen Kompromiss der Koalition. mehr »

Schützt Bildung vor Demenz?

Wer sein Gehirn zeitlebens fit hält und seine kognitiven Fähigkeiten trainiert, hat ein geringeres Demenzrisiko, so die verbreitete Annahme. US-Forscher wecken an der These der kognitiven Reserve nun Zweifel. mehr »