Ärzte Zeitung, 15.09.2006

Auch Diabetiker profitieren von Ezetimib

Mit Simvastatin plus Ezetimib sinkt LDL-Wert ähnlich stark wie bei Nicht-Diabetikern

KOPENHAGEN (hbr). Die duale Cholesterinhemmung mit Ezetimib und Simvastatin senkt das LDL-Cholesterin bei Diabetikern ebenso wirksam wie bei Nichtdiabetikern. Das hat Professor Jose Manuel Silva beim europäischen Diabeteskongreß in Kopenhagen berichtet.

Belegt wurde das zum Beispiel in der VYVA-Studie (VytorinTM versus Atorvastatin). Darin wurde die Wirksamkeit der Fix-Kombination aus Ezetimib und Simvastatin (in Deutschland Inegy®) mit einer Atorvastatin-Monotherapie verglichen. Die Wirkprinzipien von Ezetimib und Simvastatin ergänzen sich. Denn Statine sorgen bekanntlich für eine Abnahme der Cholesterinproduktion in der Leber. Ezetimib wiederum bremst die Resorption des Cholesterins aus dem Darm um mehr als die Hälfte.

An der Studie nahmen 1902 Patienten mit Hypercholesterinämie teil. Vier Gruppen nahmen sechs Wochen lang täglich entweder 10, 20, 40 oder 80 mg Atorvastatin ein. Vier weitere Gruppen erhielten die jeweils gleichen Dosen Simvastatin in fester Kombination mit 10 mg Ezetimib.

Die Fix-Kombination senkte die LDL-Werte in allen Dosisstufen stärker als die Statin-Monotherapie, wie der portugiesische Wissenschaftler bei einem Symposium der Unternehmen MSD und Essex berichtet hat. So wurde der LDL-Wert mit der Fix-Kombination 10 mg /20 mg halbiert, mit 10 mg Atorvastatin um ein Drittel verringert. Die Unterschiede waren signifikant. Ähnliche Ergebnisse seien in der Subgruppe der Diabetiker ermittelt worden, sagte Silva. Diese Patienten-Gruppe machte etwa ein Fünftel der Studienteilnehmer aus.

Eine neue Untersuchung mit Typ-2-Diabetikern bestätigt die Wirksamkeit der Kombination auch bei diesen Patienten. Sie hatten zuvor eine Therapie mit täglich 10 mg Atorvastatin erhalten. Sie wurden auf die Kombination Ezetimib plus Simvastatin umgestellt und erhielten täglich eine Dosis von 10 plus 20 mg oder von 10 plus 40 mg. Die dritte Gruppe verdoppelte lediglich die Atorvastatindosis auf 20 mg.

Die LDL-Senkung war bei den Patienten besonders erfolgreich, die das Kombipräparat erhielten. So schafften es mit der Monotherapie 70 Prozent, ihr LDL unter 100 mg / dl zu senken. Die Kombination war noch effektiver: Mit Ezetimib / Simvastatin 10 mg / 20 mg erreichten 87 Prozent der Patienten dieses LDL-Ziel. Die Dosis von 10 mg / 40 mg führte bei 91 Prozent zum Erfolg.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Nutzen Antibiotika bei Dentaleingriffen?

Patienten mit Herzklappen-Ersatz haben nach zahnärztlichen Eingriffen womöglich ein erhöhtes Risiko für infektiöse Endokarditiden. Doch wie groß ist es und schützen Antibiotika? mehr »

"Die Haltung der Kassen ist irrational"

Die Vertragsärzte kauen schwer am schwachen Ergebnis der Honorarverhandlungen für 2018. Es sei fraglich, ob der aktuelle Mechanismus auf Dauer ein geeignetes Preisfindungsinstrument sei, so KBV-Chef Dr. Andreas Gassen. mehr »

Medizin vor Ökonomie - Kodex soll Prioritäten klarmachen

Medizinische Fachgesellschaften treten gegen die Ökonomisierung der Medizin an – mit einem Kodex. mehr »