Ärzte Zeitung, 15.06.2007

BUCHTIPP DES TAGES

Handbuch für die Lipidtherapie

Welche Faktoren können zu Störungen im Lipidstoffwechsel führen? Was nützt eine Ernährungsumstellung bei hohen LDL-Werten? Auf welche Weise schaden Störungen im Fettstoffwechsel den Gefäßen? Ausführliche Antworten auf solche Fragen liefert das knapp 1200 Seiten umfassende "Handbuch der Fettstoffwechselstörungen".

Dabei wird auf Therapien mit Arzneien und Apherese ebenso eingegangen wie auf gesundheitsökonomische Aspekte, etwa zur Prävention von kardiovaskulären Erkrankungen mit Lipidsenkern. Hilfreich für Ärzte ist auch ein Überblick zu internationalen und nationalen Leitlinien zur Erfassung und Reduktion kardiovaskulärer Risikofaktoren. Dort werden auch der PROCAM-Score und der ESC-Score vorgestellt. Schließlich bietet das Buch auch einen Blick in die Zukunft, etwa zu Gentherapien. (mut)

Peter Schwandt, Klaus G. Parhofer (Hrsg): Handbuch der Fettstoffwechselstörungen. Dyslipoproteinämien und Atherosklerose: Diagnostik, Therapie und Prävention. 3. überarbeitete und erweiterte Auflage. Schattauer Verlag, Stuttgart 2007. 1189 Seiten, 267 Abbildungen, 193 Tabellen. Preis: 149 Euro. ISBN: 978-3-7945-2370-2.

Risikobestimmung:
Das Infarkt-Risiko lässt sich einfach berechnen

Lipid-Therapie:
Konsequente Lipidtherapie schützt vor Infarkten

Blick in die Zukunft:
Neue Ansatzpunkte für bessere Cholesterinwerte

Lesen Sie dazu auch:
Cholesterin-Senkung schon vor dem ersten Infarkt - das rettet viele Leben
Aktionen zum Tag des Cholesterins
Cholesterin in Zahlen
Cholesterin im Internet
Cholesterin in Kürze

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Mütter stellen früh die Weichen für Babys Gesundheit

Dicke Mutter = dickes Baby: Diese Gleichung geht oft auf - leider. Ernährungs-Experten tauschen sich daher auf einem Kongress über den frühen Einfluss der mütterlichen Ernährung u.a. auf das Diabetesrisiko des Kindes aus und geben Tipps. mehr »

Würden Ärzte Gröhe wählen?

In einer großen Umfrage fragten wir Ärzte: "Wenn der Bundesgesundheitsminister direkt vom Volk gewählt werden könnte, wen würden Sie wählen?" Lesen Sie hier die Antwort. mehr »

Bei Dauerschmerz leidet auch das Gedächtnis

Wird der Geist träger, geht das zulasten von Lebensqualität und Unabhängigkeit. Eine US-Studie hat den Einfluss anhaltender Schmerzen auf Kognition und Demenzrisiko untersucht. mehr »