Ärzte Zeitung, 30.03.2005

Medizinethiker Linus Geisler erhält hohen Preis

MANNHEIM (ag). Professor Linus Geisler, medizinischer Sachverständiger in der Enquête-Kommission des Bundestages "Ethik und Recht der modernen Medizin", ist von der Sokratischen Gesellschaft in Mannheim mit der "Goldenen Eule" ausgezeichnet worden, einem Preis, den die Gesellschaft nur alle fünf Jahre vergibt und den zuvor bereits die Islamwissenschaftlerin Professor Annemarie Schimmel und der Religionsphilosoph Professor Josef Pieper erhalten haben.

Geisler wurde für seine entschiedene ethische Haltung, sein hohes medizinisches Können und sein Wirken in der Öffentlichkeit geehrt, wie die Sokratische Gesellschaft mitteilte.

Voraussetzung für die Verleihung des Preises ist ein außerordentliches Wirken in der Öffentlichkeit für Wissenschaft, Kunst oder Weisheitslehre in Verbindung mit einem Ethos im Sinne des Platonischen Sokrates. Geisler hielt seinen Festvortrag über das Thema "Der Mensch der Zukunft - aus der Perspektive der Medizin".

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Neue Hoffnung auf wirksame Alzheimer-Therapie

Lässt sich der Krankheitsverlauf bei Alzheimer mittels Antikörper doch bremsen? Erstmals deutet sich ein solcher Erfolg in einer größeren Studie an. Das weckt Hoffnungen. mehr »

Was die Datenschutz-Folgenabschätzung ist

Praxen, Kliniken und MVZ, die in großem Stil Patientendaten verarbeiten, müssen laut DSGVO eine Datenschutz-Folgenabschätzung absolvieren. Medizinrechtler erläutern, wie das geht und was das überhaupt ist. mehr »

Tele-Hausarzt horcht aus der Ferne ab

Dr. Rafael Walocha betreut als Tele-Hausarzt Bewohner eines Pflegeheims per Video. Dabei kann er die Patienten sogar elektronisch auskultieren. Arzt und Patienten sind begeistert. mehr »