Ärzte Zeitung, 03.06.2011

Fundsache

Morgens Arzt, abends Pizzabäcker

Ärzte in Großbritannien sollten sich öfter als Pizzabäcker oder Konditoren betätigen - das jedenfalls wünscht sich das britische National Institute of Clinical Excellence (NICE).

Die Behörde, die regelmäßig neue Arzneimittel und Therapien evaluiert, regt in neuen Richtlinien zur Prävention von Typ-2-Diabetes an, Ärzte sollten stärker bei der Vorbeugung von Diabetes und ernährungsbedingten Erkrankungen involviert werden.

Das gelte insbesondere bei der Herstellung und Rezeptkonzipierung von Fertigmahlzeiten wie Pizza und Backwaren. Diese enthielten oftmals zu viel Fett und Salz. Jeder dritte Engländer kauft laut der Verbraucherorganisation "Wich?" mindestens einmal wöchentlich ein Fertiggericht.

Innerhalb der britischen Ärzteschaft wurde der NICE-Vorschlag allerdings eher mit Heiterkeit aufgenommen. (ast)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Wenn Kokain auf Brust und Herz schlägt

Down nach dem High: Ein junger Mann kommt mit Brustschmerzen in die Notaufnahme, er hat am Tag zuvor Kokain konsumiert. Die Diagnostik ergibt einen überraschenden Befund. mehr »

Immer mehr BU-Fälle durch die Psyche

Der lange Arm der Leistungsgesellschaft oder einfach bessere Diagnose? Eine sprunghaft steigende Anzahl von Arbeitnehmern scheidet wegen psychischer Probleme vorzeitig aus dem Berufsleben aus. mehr »

Fehlerquelle Entlassbriefe

Unbekannte Abkürzungen und Therapieempfehlungen, die nicht zum Befund passen: Eine Umfrage unter Hausärzten deckt Verbesserungspotenzial in Entlassbriefen auf. mehr »