Ärzte Zeitung online, 15.05.2019

Krisengebiete

Hunderte Angriffe auf Helfer

MÜNCHEN. Mindestens 973 Angriffe gegen medizinisches Personal oder Gesundheitseinrichtungen gab es laut der Hilfsorganisation „Ärzte der Welt“ im vergangenen Jahr in Krisengebieten (Vorjahr: 701 dokumentierte Fälle).

Dabei wurden mindestens 167 Gesundheitsmitarbeiter getötet und 710 verletzt. Das gefährlichste Land für medizinische Fachkräfte ist laut dem Bericht Syrien mit 257 Angriffen und 88 Toten. (bar)

Topics
Schlagworte
Gesellschaft (6262)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Alkohol am Arbeitsplatz – ein Qualitätskiller und Sicherheitsrisiko

Alkohol im Job? Ein großes Problem, sagen Experten. Bis zu 10 Prozent der Beschäftigten trinken zu viel – vom Azubi bis zum Chef. Die Folgen können gravierend sein. mehr »

Zwischen Petition und Portionen

Zum Europäischen Adipositas-Tag mahnen Verbände und Fachgesellschaften zum Handeln – bei Prävention und Versorgung. mehr »

Rassismus im Pflasterformat?

Die Emotionen kochen bei einem tausendfach kommentierten Tweet über ein Pflaster für Schwarze hoch: Sind die unscheinbaren Medizinprodukte Symbol für Rassismus? mehr »