Ärzte Zeitung, 11.07.2011

Wieder Geschirr für Fußballerinnen

Ein kleines Trostpflaster? Die ausgeschiedenen DFB-Kickerinnen bekommen abermals ein Kaffeeservice.

Der Porzellan-Hersteller Villeroy & Boch besorgt sich gerade die Adressen der Spielerinnen, der Bundestrainerin und des gesamten Stabs und will insgesamt 50 Pakete umgehend verschicken.

Diesmal heißt die Kollektion nicht "Mariposa" wie für die Europameisterinnen von 1989, sondern: "New Wave". "Ohne Blümchen, aber mit dynamischem, schwungvollem Design", erklärt eine Firmensprecherin.

Für den EM-Sieg hatten die Frauen statt Geld Geschirr bekommen. (dpa)

Zum Special zur Frauen-Weltmeisterschaft 2011 in Deutschland.

Topics
Schlagworte
Frauen-WM 2011 (67)
[12.07.2011, 15:11:24]
Silvia Dieckmann 
von wegen Gleichberechtigung
Würde jemals jemand auf die Idee kommen einer Herrenfussballmanschaft Geschirr ( oder auch die männliche Variante Werkzeug) zukommen zu lassen, wohl kaum, aber bei den Damen hält man (Mann ) er für angebracht . Ich persönlich würde das Geschirr postwendend zurückschicken mit dem Hinweis dass auch Frauen kein Trostpflästerchen brauchen sondern sehr wohl ebenso wie die Herren mit Niederlagen umgehen können. zum Beitrag »

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Wenn Einsamkeit krank macht

Ein Alterspsychotherapeut warnt: Ältere Männer sind besonders häufig suizidgefährdet. Einsamkeit ist ein Grund dafür. mehr »

Diabetes-Experten sind besorgt

Schon bald könnten mehr Lebensmittel "schlechten Zucker" enthalten. Für die Industrie wird der Einsatz von Isoglukose profitabler. mehr »

PKV bekennt sich zur Innovationsoffenheit

Wird es mit der neuen GOÄ erschwert, Privatpatienten neue Leistungen anzubieten? Vom PKV-Verband kommt dazu ein klares Dementi. mehr »