Ärzte Zeitung, 06.12.2005

Unter zehn Grad sind kurze Hosen beim Sport tabu

AACHEN (ddp.vwd). Kaltes Wetter ist kein Grund, auf Sport an der frischen Luft zu verzichten. Auf die richtige Kleidung kommt es an. Gerade in Herbst und Winter, besonders bei Temperaturen unter zehn Grad Celsius, sind lange Hosen und langärmlige T-Shirts Plicht, rät Dr. Christoph Eichhorn, Orthopäde aus Aachen.

Ansonsten riskiere man außer einem Schnupfen auch schwere Muskelkrämpfe. Grund dafür sei die Verdunstungskälte durch den Schweiß. Dadurch werde die Muskulatur anfälliger. Der Orthopäde empfiehlt, beim Sport atmungsaktive Wäsche zu tragen.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

So will Deutschland den Zuckerberg bezwingen

16:00 UhrZu viel und zu schlecht gekennzeichnet: Zucker versteckt sich in vielen Fertigprodukten. Das erschwert eine gesunde Ernährung. Die Politik will nun eingreifen. mehr »

Der Transgender-Trend

Paradigmenwechsel? Transsexuelle lassen sich sogar selbstbewusst für den "Playboy" ablichten. Psychiater warnen aber vor einem Geschlechtsdysphorie-Hype unter Jugendlichen. mehr »

Deshalb gibt's immer mehr Parkinsonkranke

Die absolute Zahl der weltweiten Parkinsonkranken hat sich seit 1990 mehr als verdoppelt. Forscher haben eine Vermutung, warum der Anstieg in manchen Ländern so stark ist. mehr »