Ärzte Zeitung, 06.12.2005

Unter zehn Grad sind kurze Hosen beim Sport tabu

AACHEN (ddp.vwd). Kaltes Wetter ist kein Grund, auf Sport an der frischen Luft zu verzichten. Auf die richtige Kleidung kommt es an. Gerade in Herbst und Winter, besonders bei Temperaturen unter zehn Grad Celsius, sind lange Hosen und langärmlige T-Shirts Plicht, rät Dr. Christoph Eichhorn, Orthopäde aus Aachen.

Ansonsten riskiere man außer einem Schnupfen auch schwere Muskelkrämpfe. Grund dafür sei die Verdunstungskälte durch den Schweiß. Dadurch werde die Muskulatur anfälliger. Der Orthopäde empfiehlt, beim Sport atmungsaktive Wäsche zu tragen.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Neue Hoffnung auf wirksame Alzheimer-Therapie

Lässt sich der Krankheitsverlauf bei Alzheimer mittels Antikörper doch bremsen? Erstmals deutet sich ein solcher Erfolg in einer größeren Studie an. Das weckt Hoffnungen. mehr »

Was die Datenschutz-Folgenabschätzung ist

Praxen, Kliniken und MVZ, die in großem Stil Patientendaten verarbeiten, müssen laut DSGVO eine Datenschutz-Folgenabschätzung absolvieren. Medizinrechtler erläutern, wie das geht und was das überhaupt ist. mehr »

Tele-Hausarzt horcht aus der Ferne ab

Dr. Rafael Walocha betreut als Tele-Hausarzt Bewohner eines Pflegeheims per Video. Dabei kann er die Patienten sogar elektronisch auskultieren. Arzt und Patienten sind begeistert. mehr »