Ärzte Zeitung, 19.06.2007

Mit Sport gegen Frakturen

Studie bestätigt schützenden Effekt bei Männern

UPPSALA (dpa). Schwedische Forscher haben in einer Studie bestätigt, dass Männer durch Sport ihr Osteoporose-bedingtes Frakturrisiko senken. Ein Drittel aller Brüche bei älteren Männern könne durch Sport verhindert werden, so die Gruppe um Dr. Karl Michaelsson aus Uppsala (PLoS Medicine online).

Für die Studie erhoben die Forscher Daten bei 2000 Männern über einen Zeitraum von 35 Jahren. Die Männer waren zu Beginn 49 bis 51 Jahre alt. Sie wurden nach ihrer körperlichen Aktivität in Gruppen eingeteilt. Es gab große Unterschiede bei der Häufigkeit von Frakturen: 20 Prozent der wenig aktiven Männer hatten im Lauf der Studie Frakturen und nur acht Prozent der sehr aktiven Männer.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Dicker Hals = dickes Risiko fürs Herz

Nicht nur ein dicker Bauch spricht Bände – der Halsumfang eignet sich ebenfalls, um das kardiovaskuläre Risiko abzuschätzen. mehr »

Junge Ärzte müssen etwas zur Versorgung auf dem Land beitragen!

Politik und Verbände mühen sich ab, um junge Ärzte für die Versorgung auf dem Land zu begeistern. Blogger Dr. Jonas Hofmann-Eifler sieht die Verantwortung ein Stück weit auch bei sich und seinen Kollegen. mehr »

MDK lehnt Pflegeanträge seltener ab

Kommen die Pflegereformen bei den Versicherten an? Neuen Zahlen zufolge fallen weniger Antragssteller durchs Raster und erhalten somit Leistungen. mehr »