Ärzte Zeitung, 17.06.2009

Wer gesund ist, lernt besser

Zwölf Grundschulen erhalten Präventionspreis 2009

BERLIN (hom). Der Deutsche Präventionspreis geht in diesem Jahr an zwölf Grundschulen. Die Preisträger erhalten insgesamt ein Preisgeld von 100 000 Euro. Unter dem Motto "Gesund aufwachsen" wurde der Wettbewerb vom Bundesgesundheitsministerium, der Manfred Lautenschläger Stiftung und der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung ausgeschrieben. Über 600 Schulen hatten sich beworben.

Die zwölf Schulen wurden für Konzepte ausgezeichnet, die sich in herausragender Weise um die körperliche, seelische und soziale Entwicklung ihrer Kinder verdient machen. Bundesgesundheitsministerin Ulla Schmidt (SPD) erklärte, Bildung und Gesundheit stünden in engem Zusammenhang. "Kinder, die gesund aufwachsen, sich viel bewegen und ausgeglichen sind, lernen besser. Und haben folglich auch bessere Entwicklungschancen."

Topics
Schlagworte
Politik & Gesellschaft (81967)
Organisationen
BZgA (747)
Personen
Ulla Schmidt (2220)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Was Patienten ihrem Arzt verschweigen

Als Arzt muss man damit rechnen, dass Patienten nicht alle gesundheitsrelevanten Infos offenlegen. Wann und warum sie diese verheimlichen, haben Psychologen analysiert. mehr »

Möglicher Prognosemarker entdeckt

Forscher haben einen Biomarker entdeckt, der bei Prostatakrebs-Patienten früh auf einen aggressiven Verlauf hinweisen könnte – und ein Computermodell entwickelt, das bei der Vorhersage hilft, wie sich der Tumor entwickelt. mehr »

Gewichtheben enttarnt Koronaranomalie

Krafttraining zur KHK-Prävention: Das funktionierte bei einem jungen Gewichtheber – allerdings auf unvorhergesehene Weise. mehr »