Ärzte Zeitung, 15.03.2011

Begehbares Darmmodell in Bad Segeberg

Begehbares Darmmodell in Bad Segeberg

BAD SEGEBERG (di). Die Segeberger Kliniken wollen die Bevölkerung zum Thema Darmkrebs aufklären. In einem begehbaren Darmmodell wird gezeigt, wie Darmkrebs entstehen kann.

"Wir haben in Deutschland ein Vorsorgeproblem. Darmkrebs ist ein Tumorleiden, das wir relativ gut im Griff hätten, wenn die Menschen die üblichen Vorsorgeangebote der Krankenkassen in Anspruch nähmen", sagt Professor Diether Ludwig.

Der Chefarzt aus den Segeberger Kliniken führt die mangelnde Vorsorge auf Scham und auf Angst vor der Untersuchung zurück. Dass diese Angst unbegründet ist, will Ludwig zusammen mit seinem Team aus der Klinik am 19. März möglichst vielen Menschen an einem "Aufklärungstag" verdeutlichen.

Neben der Klinik ist auch die Praxis des niedergelassenen Gastroenterologen Dr. Rüdiger Kurowski aus Segeberg dabei, der die Besucher über Vorsorge aufklärt. Auch ein begehbares Darmmodell wird auf der Veranstaltung präsentiert. Die Veranstaltung in den Segeberger Kliniken findet von 10 bis 14 Uhr statt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Warum ein Blinddarm auch nach der Op noch Ärger macht

Fälle wiederkehrender Appendizitis nach Appendektomie sind rar. Doch es sind offenbar sogar mehrere Rezidive möglich, wie ein Fall aus den USA zeigt. mehr »

CDU erwägt höhere GKV-Vergütung

Offiziell haben die Koalitionsverhandlungen zwar noch nicht begonnen. Doch: Die Union gibt bereits erste zarte Signale auf einen möglichen Kompromiss beim Ärztehonorar - inklusive einem Ende der Budgetierung. mehr »

Das sind die neuen Paul Ehrlich-Preisträger

Die Paul-Ehrlich-Stiftung ehrt dieses Jahr Forscher für ihre Arbeiten zum Tumor-Nekrose-Faktor mit ihrem mit 120.000 Euro dotierten Preis. Außerdem erkennen sie die Leistung eines Biochemikers zur Erforschung verschiedener Fettzelltypen an. mehr »