Ärzte Zeitung, 08.12.2016

Ärzte und Industrie

AWMF will Kooperation offenlegen

BERLIN. Die Wissenschaftlichen Medizinischen Fachgesellschaften und die forschende Pharmaindustrie pflegen eine enge fachliche Zusammenarbeit. Die Arbeitsgemeinschaft der Fachgesellschaften (AWMF) will die Strukturen dieser Kooperationen und daraus resultierende Interessen künftig stärker als bisher offenlegen. Darauf haben Vertreter der AWMF am Mittwoch in Berlin verwiesen. Am Donnerstag kommen Fachleute zum "Berliner Forum" zusammen, um über eine Weiterentwicklung der Empfehlungen zum Umgang mit Interessenkonflikten zu beraten.

"Wir müssen klarmachen, wofür Geld fließt", sagte AWMF-Vizepräsident Professor Wilfried Wagner. Eine höhere Förderung von Forschung und Leitlinienarbeit durch Krankenkassen und die Staatskasse forderte Dr. Wolfgang Wodarg als Vorstand von Transparency International Deutschland. (af)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

"Natürliche Cholesterinsenker" bei Statin-Intoleranz?

Nahrungsergänzungsmittel als "natürliche Cholesterinsenker" sind umstritten. Bei Patienten mit Statinunverträglichkeit können sie aber hilfreich sein. Was empfehlen Experten? mehr »

Bei der Digitalisierung viel Luft nach oben

Die KBV hat nachgefragt, was sich in Sachen Digitalisierung in den Arztpraxen schon getan hat. Fazit: Manches ist schon umgesetzt. Wo sind noch ungenutzte Chancen? mehr »

Forscher entdecken Mikroplastik in menschlichen Stuhlproben

12.43Eine Pilotstudie hat winzige Plastikpartikel in menschlichen Stuhlproben gefunden – weltweit. Das Bundesinstitut für Risikobewertung hat unterdessen eine erste Stellungnahme abgegeben. mehr »